Zum Hauptinhalt springen

Boris Sawinkow

1879-1925.

Sawinkow war im Zarenreich jahrelang einer der führenden Köpfe der terroristischen Kampforganisation der Sozialrevolutionären Partei. Nach mehreren erfolgreichen Attentaten wurde er 1906 verhaftet und zum Tode verurteilt. Er konnte fliehen und sich nach Frankreich absetzen. Seine Erinnerungen und Romane gaben späteren Autoren wie Irène Némirovsky und Albert Camus Anregungen. 1909/1913 erschien der Roman DAS FAHLE PFERD unter dem Pseudonym W. Ropschin.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Nachname Sawinkow
Vorname Boris
Pseudonym
URL part boris-sawinkow
Biografie <p>1879-1925.</p><p> Sawinkow war im Zarenreich jahrelang einer der führenden Köpfe der terroristischen Kampforganisation der Sozialrevolutionären Partei. Nach mehreren erfolgreichen Attentaten wurde er 1906 verhaftet und zum Tode verurteilt. Er konnte fliehen und sich nach Frankreich absetzen. Seine Erinnerungen und Romane gaben späteren Autoren wie Irène Némirovsky und Albert Camus Anregungen. 1909/1913 erschien der Roman DAS FAHLE PFERD unter dem Pseudonym W. Ropschin.</p><p></p>
Bild
Bild Copyright
Preise und Auszeichnungen