Zum Hauptinhalt springen

Das Sternenkind

Märchenoper nach Oscar Wilde


Alexander Nitzberg

Hans-André Stamm



In einer stürmischen Winternacht fällt das Sternenkind wie eine Sternschnuppe vom Himmel, wird von Holzfällern gefunden und aufgenommen. Es wächst heran und entwickelt sich zu einer ungewöhnlichen Schönheit. Aber leider ist sein Charakter alles andere als liebreizend. Es ist selbstgefällig, anmaßend, ungerecht und grausam. Und ahnt nicht, welches Unglück es durch sein Verhalten bewirkt, auch für sich selbst.


Spannende Unterhaltung für Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Das Sternenkind
URL part 1686
Subtitel Märchenoper nach Oscar Wilde
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist Hans-André Stamm
Genre
Subverlaginfo
Damen 0
Herren 0
Ergaenzung
Anmerkungen UA: CVJM-Saal Remscheid-Lüttringhausen, 18.12.2005
Einleitung <p>In einer stürmischen Winternacht fällt das Sternenkind wie eine Sternschnuppe vom Himmel, wird von Holzfällern gefunden und aufgenommen. Es wächst heran und entwickelt sich zu einer ungewöhnlichen Schönheit. Aber leider ist sein Charakter alles andere als liebreizend. Es ist selbstgefällig, anmaßend, ungerecht und grausam. Und ahnt nicht, welches Unglück es durch sein Verhalten bewirkt, auch für sich selbst.</p> <p><br /> Spannende Unterhaltung für Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche und Erwachsene.</p>
Haupttext
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Sternenkind_by_Renate_Kalloch_pixelio.de_quadr.jpg
Bildunterschrift © Renate Kalloch / pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen fileadmin/3m_media/pdf/Nitzberg_Stamm_Das_Sternenkind.pdf
Alphabetischer Titel Das Sternenkind
Mailorder 0
PDF Leseprobe