Zum Hauptinhalt springen

Die Adolf-Trilogie


Walter Moers


ad libitum

Darf man sich über Nazis lustig machen? Nein, man muss! Getreu diesem Motto ersann Bestsellerautor und Comiczeichner Walter Moers seine Figur Adolf - Die Nazisau und lässt damit Adolf Hitler in drei Bänden wieder auferstehen:

In ADOLF - ÄCH BIN WIEDER DA kehrt Adolf aus dem Untergrund zurück und findet sich plötzlich in der Gegenwart wieder, wo er sogleich die verschiedensten Trends auspobiert: Er wird Zen-Buddhist, spielt Computerspiele, wird cracksüchtig, macht den Pepsi-Test und kann sich einfach nicht entscheiden, ob er die Menschheit retten oder auslöschen soll.

ADOLF - ÄCH BIN SCHON WIEDER DA zeigt Adolf als wahren Pilosophen, der sich den großen Themen der Menschheitsgeschichte wie Existentialismus, Relativitätstheorie, Reisen, Kunst und Psychoanalyse annimmt - und dabei ganz schön was anrichtet.

Im letzten Teil, ADOLF - DER BONKER, liegt die Welt am 30. April 1945 in Schutt und Asche. Nur Adolf hockt immer noch in seinem Bunker und schmollt. Was geschah in seinen letzten Stunden wirklich? Walter Moers hat da seine eigene Theorie und bringt ans Licht, welche Rollen Churchill, Günther Jauch, Prince, Eva Braun, Gandhi und viele weitere berühmte Persönlichkeiten spielten.

Walter Moers schwarzhumorige Trilogie liegt nun für eine eigene Bühnenfassung im Drei Masken Verlag vor.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Die Adolf-Trilogie
URL part adolf-trilogie
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 0
Herren 0
Ergaenzung ad libitum
Anmerkungen UA frei!
Einleitung <p>Darf man sich über Nazis lustig machen? Nein, man muss! Getreu diesem Motto ersann Bestsellerautor und Comiczeichner Walter Moers seine Figur Adolf - Die Nazisau und lässt damit Adolf Hitler in drei Bänden wieder auferstehen:</p> <p>In ADOLF - ÄCH BIN WIEDER DA kehrt Adolf aus dem Untergrund zurück und findet sich plötzlich in der Gegenwart wieder, wo er sogleich die verschiedensten Trends auspobiert: Er wird Zen-Buddhist, spielt Computerspiele, wird cracksüchtig, macht den Pepsi-Test und kann sich einfach nicht entscheiden, ob er die Menschheit retten oder auslöschen soll.</p> <p>ADOLF - ÄCH BIN SCHON WIEDER DA zeigt Adolf als wahren Pilosophen, der sich den großen Themen der Menschheitsgeschichte wie Existentialismus, Relativitätstheorie, Reisen, Kunst und Psychoanalyse annimmt - und dabei ganz schön was anrichtet.</p> <p>Im letzten Teil, ADOLF - DER BONKER, liegt die Welt am 30. April 1945 in Schutt und Asche. Nur Adolf hockt immer noch in seinem Bunker und schmollt. Was geschah in seinen letzten Stunden wirklich? Walter Moers hat da seine eigene Theorie und bringt ans Licht, welche Rollen Churchill, Günther Jauch, Prince, Eva Braun, Gandhi und viele weitere berühmte Persönlichkeiten spielten.</p> <p>Walter Moers schwarzhumorige Trilogie liegt nun für eine eigene Bühnenfassung im Drei Masken Verlag vor.</p>
Haupttext
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Adolf_total_310x279.jpg
Bildunterschrift © Walter Moers
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte <p>„Keine andere Interpretation Adolf Hitlers ist zuletzt so stilbildend gewesen […]“ (Berliner Zeitung, Jens Balzer, 10.07.2006)</p>
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen
Alphabetischer Titel Die Adolf-Trilogie
Mailorder 0
PDF Leseprobe