Zum Hauptinhalt springen

Die Polizei, die Sonne, Münchhausen


Michael Ehnert

Schauspiel


1 D | 2 H

Eines Tages fällt der Idiot aus der Erzählung. Da es sich bei ihm nur um eine Randfigur handelt, entschließt sich der Erzähler, ihn einfach "rauszuschreiben".....

.... seine Spuren für immer zu verwischen. Als aber auch noch der Rebell, eine der entscheidenden Hauptfiguren, aus der Erzählung herausfällt, ist das Maß voll. Der Erzähler schickt den beiden eine Frau hinterher, die die beiden zurückbringen soll. Unangreifbar wandelt diese zwischen den Realitätsebenen und lässt nichts unversucht, den beiden Flüchtlingen auch noch ihre letzten Anhaltspunkte zu rauben. Hin- und hergerissen zwischen dem Verlust aller Werte und der verlockenden Möglichkeit sich noch einmal ganz neu erfinden zu können, muss sich jeder schließlich für
seine Wirklichkeit entscheiden.

„Ein Kunststück, mal beklemmend, mal urkomisch... mit rasantem Witz und derartiger Skurrilität..., dass das Publikum in echte Verwirrung gerät.”
(taz-Hamburg)

„Ein Stück, das sich allen Genres entzieht, das hintersinnig, witzig, plakativ und mit wortspielerischer Intelligenz Zeitgeist und Hirnrissigkeit der Medienwelt aufs Korn nimmt.“
(Die Welt)

„Ehnert belässt es nicht bei der Perspektive auf ein totalitäres System, sondern fragt zugleich, was geschieht, wenn der Mensch seinen Kontext verliert.“
(Kieler Nachrichten)

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Die Polizei, die Sonne, Münchhausen
URL part die-polizei-die-sonne-muenchhausen
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 1
Herren 2
Ergaenzung
Anmerkungen
Einleitung Eines Tages fällt der Idiot aus der Erzählung. Da es sich bei ihm nur um eine Randfigur handelt, entschließt sich der Erzähler, ihn einfach "rauszuschreiben".....
Haupttext .... seine Spuren für immer zu verwischen. Als aber auch noch der Rebell, eine der entscheidenden Hauptfiguren, aus der Erzählung herausfällt, ist das Maß voll. Der Erzähler schickt den beiden eine Frau hinterher, die die beiden zurückbringen soll. Unangreifbar wandelt diese zwischen den Realitätsebenen und lässt nichts unversucht, den beiden Flüchtlingen auch noch ihre letzten Anhaltspunkte zu rauben. Hin- und hergerissen zwischen dem Verlust aller Werte und der verlockenden Möglichkeit sich noch einmal ganz neu erfinden zu können, muss sich jeder schließlich für<br>seine Wirklichkeit entscheiden.<br><br> „Ein Kunststück, mal beklemmend, mal urkomisch... mit rasantem Witz und derartiger Skurrilität..., dass das Publikum in echte Verwirrung gerät.” <br>(taz-Hamburg)<br><br>„Ein Stück, das sich allen Genres entzieht, das hintersinnig, witzig, plakativ und mit wortspielerischer Intelligenz Zeitgeist und Hirnrissigkeit der Medienwelt aufs Korn nimmt.“<br>(Die Welt)<br><br>„Ehnert belässt es nicht bei der Perspektive auf ein totalitäres System, sondern fragt zugleich, was geschieht, wenn der Mensch seinen Kontext verliert.“<br>(Kieler Nachrichten)<br><br>
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Ehnert_DiePolizeiDieSonneMuenchhausen.pdf
Alphabetischer Titel Die Polizei, die Sonne, Münchhausen
Mailorder 0
PDF Leseprobe