Zum Hauptinhalt springen

Die Tür


Lothar Aermes

Drama


1 D | 1 H

Im Mittelpunkt des Stückes steht eine Frau, die, psychisch am Ende, in eine psychiatrische Klinik eingeliefert wird. In der Klinikzelle begreift sie, dass die letzte Chance, dem geistigen Ende zu entgehen, im Erinnern ihres Lebens liegen könnte. Dieser Erinnerungsprozess ist schmerzhaft, da er nicht nur die Männer in sich schließt, welche zu ihrer geistigen Deformierung beigetragen haben, sondern ihr stets auch eigene Schuld, eigenes Versagen vor Augen hält.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Die Tür
URL part die-tuer
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre Drama
Subverlaginfo
Damen 1
Herren 1
Ergaenzung
Anmerkungen
Einleitung
Haupttext Im Mittelpunkt des Stückes steht eine Frau, die, psychisch am Ende, in eine psychiatrische Klinik eingeliefert wird. In der Klinikzelle begreift sie, dass die letzte Chance, dem geistigen Ende zu entgehen, im Erinnern ihres Lebens liegen könnte. Dieser Erinnerungsprozess ist schmerzhaft, da er nicht nur die Männer in sich schließt, welche zu ihrer geistigen Deformierung beigetragen haben, sondern ihr stets auch eigene Schuld, eigenes Versagen vor Augen hält.
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Aermes_DieTuer.pdf
Alphabetischer Titel Tür, Die
Mailorder 0
PDF Leseprobe