Zum Hauptinhalt springen

Requiem für Karlrobert Kreiten


Hartmut Lange

Schauspiel


3 D | 5 H

Karlrobert Kreiten, ein deutscher Pianist, wird 1943 aufgrund abfälliger Äußerungen gegen den Nationalsozialismus und dessen Führungsspitze denunziert und hingerichtet. 

Hartmut Lange greift in seinem Stück die historische Verhaftung Kreitens während eines Konzertes in Heidelberg auf, die nur wenige Monate vor seiner Hinrichtung erfolgte. In seiner szenischen Umsetzung stören die beiden Denunziantinnen, die sich auf Äußerungen Kreitens im privaten Kreis berufen, wiederholt das Konzert, bis die Hinrichtung des Pianisten schließlich noch vor Ort vollzogen wird.

Auftragsarbeit im Rahmen der 750-Jahr-Feier Berlin 1987

UA Hotel Esplanade Berlin, 1987 (Regie: Hartmut Lange)

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Requiem für Karlrobert Kreiten
URL part requiem-fuer-karlrobert-kreiten
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 3
Herren 5
Ergaenzung
Anmerkungen UA Hotel Esplanade Berlin, 1987 (Regie: Hartmut Lange)
Einleitung <p>Karlrobert Kreiten, ein deutscher Pianist, wird 1943 aufgrund abfälliger Äußerungen gegen den Nationalsozialismus und dessen Führungsspitze denunziert und hingerichtet.&nbsp;</p><p></p>
Haupttext <p>Hartmut Lange greift in seinem Stück die historische Verhaftung Kreitens während eines Konzertes in Heidelberg auf, die nur wenige Monate vor seiner Hinrichtung erfolgte. In seiner szenischen Umsetzung stören die beiden Denunziantinnen, die sich auf Äußerungen Kreitens im privaten Kreis berufen, wiederholt das Konzert, bis die Hinrichtung des Pianisten schließlich noch vor Ort vollzogen wird.</p><p>Auftragsarbeit im Rahmen der 750-Jahr-Feier Berlin 1987</p><p></p>
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Lange_Requiem.pdf
Alphabetischer Titel Requiem für Karlrobert Kreiten
Mailorder 0
PDF Leseprobe