Zum Hauptinhalt springen

Senftenberger Erzählungen oder Die Enteignung


Hartmut Lange

Schauspiel


7 D | 17 H
Stat., Doppelbesetzung möglich

Senftenberg nach dem 2. Weltkrieg: Die ansässigen Kumpels haben zwei Möglichkeiten: entweder sie arbeiten für "die Partei", eine volkseigene Kohlegrube, oder für einen der Privatunternehmer, die in der Regel besser bezahlen. So auch die Firma Brack, die ihre Arbeiter zusätzlich mit importiertem Büchsenfleisch entlohnen kann. Als nach einer Grubenstillegung bei Brack die Arbeiter freiwilllig für die Reparatur der Schächte sorgen, plant Brack die Einstellung von zusätzlichen Kräften. Da verliert "die Partei" die Geduld: sie beschlagnamt die Büchsen, enteignet die Firma und überträgt die buchhalterische Leitung dem Proletariermädchen Regine.

"Lange, damals 'in die Kohle' gegangen, schilderte eigene und kollektive Erfahrungen im Stile unschwer erkennbarer Vorbilder von Brecht, gipfelnd in der Klärung der 'Magenfrage' durch die Enteignung eines Unternehmers, der über Schweizer Konserven verfügen kann, während die volkseigene Grube nur aus eigener Kraft bessere Lebensbedingungen schaffen kann." (Berliner Zeitung, 23. September 2004)

UA Neue Bühne Senftenberg, 2004 (Regie: Christoph Schroth)

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Senftenberger Erzählungen oder Die Enteignung
URL part senftenberger-erzaehlungen-oder-die-enteignung
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 7
Herren 17
Ergaenzung Stat., Doppelbesetzung möglich
Anmerkungen UA Neue Bühne Senftenberg, 2004 (Regie: Christoph Schroth)
Einleitung <p>Senftenberg nach dem 2. Weltkrieg: Die ansässigen Kumpels haben zwei Möglichkeiten: entweder sie arbeiten für &quot;die Partei&quot;, eine volkseigene Kohlegrube, oder für einen der Privatunternehmer, die in der Regel besser bezahlen. So auch die Firma Brack, die ihre Arbeiter zusätzlich mit importiertem Büchsenfleisch entlohnen kann. Als nach einer Grubenstillegung bei Brack die Arbeiter freiwilllig für die Reparatur der Schächte sorgen, plant Brack die Einstellung von zusätzlichen Kräften. Da verliert &quot;die Partei&quot; die Geduld: sie beschlagnamt die Büchsen, enteignet die Firma und überträgt die buchhalterische Leitung dem Proletariermädchen Regine.</p><p></p>
Haupttext <p>&quot;Lange, damals 'in die Kohle' gegangen, schilderte eigene und kollektive Erfahrungen im Stile unschwer erkennbarer Vorbilder von Brecht, gipfelnd in der Klärung der 'Magenfrage' durch die Enteignung eines Unternehmers, der über Schweizer Konserven verfügen kann, während die volkseigene Grube nur aus eigener Kraft bessere Lebensbedingungen schaffen kann.&quot; (Berliner Zeitung, 23. September 2004)</p><p></p>
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen
Alphabetischer Titel Senftenberger Erzählungen oder Die Enteignung
Mailorder 0
PDF Leseprobe