Zum Hauptinhalt springen

Troilus und Cressida

Vorzüglich dargestellt vom Anbeginn ihrer Liebe mit der raffinierten Werbung des Pandarus

The Tragedy of Troylus and Cressida


William Shakespeare, Manfred Wekwerth

Aus dem Englischen übersetzt und bearbeitet von Manfred Wekwerth

Übersetzung durch Manfred Wekwerth

Schauspiel


3 D | 19 H
Statisten

Die Erstaufführung von TROILUS UND CRESSIDSA unter der Wekwerth-Übersetzung am Berliner Ensemble aus dem Jahr 1985 wurde von der FAZ als "hündisch" bezeichnet: Wekwerth sei offensichtlich vor Honecker gekrochen, "indem er die Tragödie der in Griechen und Trojaner gespaltenen Völker zur Komödie verharmloste, statt mit dem Stück die Tragik des gespaltenen Deutschland zu zeigen." Ein weit gefächertes Assoziationsfeld eröffnet sich, vor allem aufgrund der Neuübersetzung von Manfred Wekwerth. Mit theatralischem Instinkt bedient er das Original und zugleich heutiges Sprachempfinden und rückt so diese alte Geschichte in unsere Zeit. Obendrein scheinen due Sätze und Repliken den Schauspielern auf den Leib geschrieben. Als "beste Shakespeare-Aufführung der letzten zwanzig Jahre" bezeichnete Frank Dunlop, Leiter der Edinburgh-Festspiele, die TROILUS UND CRESSIDA - Inszenierung. So lud er das Stück 1986 zu eben diesem Festival ein.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Troilus und Cressida
URL part troilus-und-cressida
Subtitel Vorzüglich dargestellt vom Anbeginn ihrer Liebe mit der raffinierten Werbung des Pandarus
Originaltitel The Tragedy of Troylus and Cressida
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Englischen übersetzt und bearbeitet von Manfred Wekwerth
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 3
Herren 19
Ergaenzung Statisten
Anmerkungen
Einleitung
Haupttext Die Erstaufführung von TROILUS UND CRESSIDSA unter der Wekwerth-Übersetzung am Berliner Ensemble aus dem Jahr 1985 wurde von der FAZ als "hündisch" bezeichnet: Wekwerth sei offensichtlich vor Honecker gekrochen, "indem er die Tragödie der in Griechen und Trojaner gespaltenen Völker zur Komödie verharmloste, statt mit dem Stück die Tragik des gespaltenen Deutschland zu zeigen." Ein weit gefächertes Assoziationsfeld eröffnet sich, vor allem aufgrund der Neuübersetzung von Manfred Wekwerth. Mit theatralischem Instinkt bedient er das Original und zugleich heutiges Sprachempfinden und rückt so diese alte Geschichte in unsere Zeit. Obendrein scheinen due Sätze und Repliken den Schauspielern auf den Leib geschrieben. Als "beste Shakespeare-Aufführung der letzten zwanzig Jahre" bezeichnete Frank Dunlop, Leiter der Edinburgh-Festspiele, die TROILUS UND CRESSIDA - Inszenierung. So lud er das Stück 1986 zu eben diesem Festival ein.
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen
Alphabetischer Titel Troilus und Cressida
Mailorder 0
PDF Leseprobe