Zum Hauptinhalt springen

Irrwitz im Polizeipräsidium

Im Polizeipräsidium läuft so einiges schief: der Oberkommissar hat nicht nur mit zwei unfähigen Mitarbeitern zu kämpfen, er muss nun auch noch irgendwie mit dem Sohn eines Verfassungsrichters umgehen, der ohne Beweismaterial verhaftet worden ist. Doch die Situation ist vielleicht noch zu retten oder kann sich sogar als nützlich erweisen. Denn der Verhaftete ist ein passender Kandidat für einen Job als V-Mann...

V. EINE FARCE (1 D | 3 H) von Karsten Laske ist eine surreale Komödie, bei der die Justiz gekonnt auf die Schippe genommen wird.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Irrwitz im Polizeipräsidium
URL part 1144
Einleitung <p>Im Polizeipräsidium läuft so einiges schief: der Oberkommissar hat nicht nur mit zwei unfähigen Mitarbeitern zu kämpfen, er muss nun auch noch irgendwie mit dem Sohn eines Verfassungsrichters umgehen, der ohne Beweismaterial verhaftet worden ist. Doch die Situation ist vielleicht noch zu retten oder kann sich sogar als nützlich erweisen. Denn der Verhaftete ist ein passender Kandidat für einen Job als V-Mann...</p> <p>V. EINE FARCE (1 D | 3 H) von Karsten Laske ist eine surreale Komödie, bei der die Justiz gekonnt auf die Schippe genommen wird.</p>
Hauptteil
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Justitia_by_Thorben_Wengert_pixelio.de.jpg
Bildunterschrift © Thorben Wengert / pixelio.de
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen 1


---- TITLE ----
Relation zum Titel V
URL part v-eine-farce
Subtitel Eine Farce
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 1
Herren 3
Ergaenzung
Anmerkungen UA frei!
Einleitung <p>Ein Oberkommissar ringt mit seinen Mitarbeitern. Haben die beiden doch, klug wie Bohnenstroh, aus Langeweile und Verdruss einen jungen Mann festgesetzt, den sie seit einer Weile ohne Ergebnis beobachten. Dessen Papa ist allerdings Verfassungsrichter, deshalb bemüht sich der Oberkommissar um rasche Schadensbegrenzung. Wo der Sohnemann schon mal da ist, kann man doch auch mit ihm sprechen.</p>
Haupttext <p>Unter Aufbietung zahlreicher Verhörtaktiken und (fauler) Tricks gelingt es den dreien schließlich, Sohn Vincent zu erpressen, um ihn als V-Mann einsetzen zu können. Wer die Oberhand behält, wird sich aber noch zeigen.</p> <p>Eine surreale und hochkomische Farce!</p>
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Justitia_by_Thorben_Wengert_pixelio.de.jpg
Bildunterschrift © Thorben Wengert / pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen fileadmin/3m_media/bestellen/Laske_V__Druckfssg.24062019.pdf
Alphabetischer Titel V. Eine Farce
Mailorder 0
PDF Leseprobe fileadmin/3m_media/leseproben/Laske_V_Leseprobe.pdf


---- AUTHOR ----
Nachname Laske
Vorname Karsten
Pseudonym
URL part karsten-laske
Biografie <p>Geboren 1965 in Brandenburg/Havel. Nach Abschluss seines Studiums an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin arbeitete er am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin und an der Filmhochschule in Potsdam. Heute lebt und arbeitet er als Autor und Regisseur auf Hiddensee.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Laske_2015_c_privat.jpg
Bild Copyright © Privat
Preise und Auszeichnungen <p><strong>2019</strong> Kinder- und Jugenddramatikerpreis Kaas &amp; Kappes<strong> </strong>(DIE DREI GLEICHEN)</p> <p><strong>2015</strong> Leonhard-Frank-Preis (TERRORKIND)</p> <p><strong>2010</strong> Goldene Lola für das beste Spielfilmdrehbuch (MEIN BRUDER, HITLERJUNGE QUEX)</p> <p><strong>2005</strong> Grimme-Preis für die ARD-Doku-Reihe DAMALS IN DER DDR</p>