Zum Hauptinhalt springen

Der Drei Masken Verlag trauert um Volker Lechtenbrink

Der Schauspieler, Sänger und Regisseur Volker Lechtenbrink ist tot. Er starb am 22. November 2021 im Kreise seiner Familie. Volker Lechtenbrink wurde 77 Jahre alt. Bekannt wurde der in Ostpreußen geborene Lechtenbrink 1959 durch seine Rolle in Bernhard Wickis Antikriegsfilm „Die Brücke". Seine Laufbahn führte ihn u.a. an die Bühnen der Stadt, nach Hannover und Berlin, an das Bayerische Staatsschauspiel in München und das Deutsche Schauspielhaus Hamburg. Er war genauso in vielen Fernsehfilmen zu erleben wie als Moderator. In den 70er Jahren begann Lechtenbrink, dessen Markenzeichen seine sonore, rauchige Stimme war, eine äußerst erfolgreiche Karriere als Musiker. Für seine Darstellung des Richard Nixon in der Produktion FROST/NIXON der Hamburger Kammerspiele wurde er 2010 mit dem Rolf-Mares-Theaterpreis der Stadt Hamburg in der Kategorie Außergewöhnliche Leistungen Darsteller ausgezeichnet. Volker Lechtenbrink war Intendant der Bad Hersfelder Festspiele und des Ernst Deutsch Theaters in Hamburg, wo er auch in den vergangenen Jahren spielte und inszenierte. 2021 erhielt er den Gustav-Gründgens-Preis, der an Persönlichkeiten verliehen wird, die einen bedeutenden Beitrag zur Darstellenden Kunst in Hamburg geleistet haben.

Im Drei Masken Verlag wird Volker Lechtenbrink auch weiterhin mit seinen Bearbeitungen und Übersetzungen von Werken Shakespeares und Molières vertreten sein.
Den kreativen und menschenfreundlichen Gesprächspartner werden wir sehr vermissen.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Der Drei Masken Verlag trauert um Volker Lechtenbrink
URL part 1368
Einleitung <p>Der Schauspieler, Sänger und Regisseur Volker Lechtenbrink ist tot. Er starb am 22. November 2021 im Kreise seiner Familie. Volker Lechtenbrink wurde 77 Jahre alt. Bekannt wurde der in Ostpreußen geborene Lechtenbrink 1959 durch seine Rolle in Bernhard Wickis Antikriegsfilm „Die Brücke". Seine Laufbahn führte ihn u.a. an die Bühnen der Stadt, nach Hannover und Berlin, an das Bayerische Staatsschauspiel in München und das Deutsche Schauspielhaus Hamburg. Er war genauso in vielen Fernsehfilmen zu erleben wie als Moderator. In den 70er Jahren begann Lechtenbrink, dessen Markenzeichen seine sonore, rauchige Stimme war, eine äußerst erfolgreiche Karriere als Musiker. Für seine Darstellung des Richard Nixon in der Produktion FROST/NIXON der Hamburger Kammerspiele wurde er 2010 mit dem Rolf-Mares-Theaterpreis der Stadt Hamburg in der Kategorie Außergewöhnliche Leistungen Darsteller ausgezeichnet. Volker Lechtenbrink war Intendant der Bad Hersfelder Festspiele und des Ernst Deutsch Theaters in Hamburg, wo er auch in den vergangenen Jahren spielte und inszenierte. 2021 erhielt er den Gustav-Gründgens-Preis, der an Persönlichkeiten verliehen wird, die einen bedeutenden Beitrag zur Darstellenden Kunst in Hamburg geleistet haben.</p>
Hauptteil <p>Im Drei Masken Verlag wird Volker Lechtenbrink auch weiterhin mit seinen Bearbeitungen und Übersetzungen von Werken Shakespeares und Molières vertreten sein.<br /> Den kreativen und menschenfreundlichen Gesprächspartner werden wir sehr vermissen.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Lechtenbrink_cOliver_Fantitsch_quadr.jpg
Bildunterschrift © Oliver Fantitsch
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen


---- AUTHOR ----
Nachname Lechtenbrink
Vorname Volker
Pseudonym
URL part volker-lechtenbrink
Biografie <p>Volker Lechtenbrink wurde 1944 in Cranz/Ostpreußen geboren. Schon im Alter von 15 Jahren wurde er mit seiner Rolle des Klaus Hager im Antikriegsfilm DIE BRÜCKE bundesweit bekannt. Volker Lechtenbrink war u.a. an den Bühnen der Stadt Köln, am Bayerischen Staatsschauspiel München und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg engagiert, spielte in zahlreichen Filmen und Serien mit. Zuletzt erhielt er für seine Rolle des Richard Nixon in der Erfolgsproduktion FROST/NIXON an den Hamburger Kammerspielen 2010 den Rolf-Mares-Theaterpreis der Stadt Hamburg in der Kategorie Außergewöhnliche Leistungen Darsteller. Volker Lechtenbrink war Intendant der Bad Hersfelder Festspiele und des Ernst Deutsch Theaters in Hamburg, wo er weiterhin auch inszeniert.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Lechtenbrink_cOliver_Fantitsch_quadr.jpg
Bild Copyright © Oliver Fantitsch
Preise und Auszeichnungen


---- TRANSLATOR ----
Nachname Lechtenbrink
Vorname Volker
Pseudonym
URL part volker-lechtenbrink
Biografie <p>Volker Lechtenbrink wurde 1944 in Cranz/Ostpreußen geboren. Schon im Alter von 15 Jahren wurde er mit seiner Rolle des Klaus Hager im Antikriegsfilm DIE BRÜCKE bundesweit bekannt. Volker Lechtenbrink war u.a. an den Bühnen der Stadt Köln, am Bayerischen Staatsschauspiel München und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg engagiert, spielte in zahlreichen Filmen und Serien mit. Zuletzt erhielt er für seine Rolle des Richard Nixon in der Erfolgsproduktion FROST/NIXON an den Hamburger Kammerspielen 2010 den Rolf-Mares-Theaterpreis der Stadt Hamburg in der Kategorie Außergewöhnliche Leistungen Darsteller. Volker Lechtenbrink war Intendant der Bad Hersfelder Festspiele und des Ernst Deutsch Theaters in Hamburg, wo er weiterhin auch inszeniert.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Lechtenbrink_cOliver_Fantitsch_quadr.jpg
Bild Copyright © Oliver Fantitsch
Preise und Auszeichnungen