Zum Hauptinhalt springen

Der große Brechtschüler Manfred Wekwerth ist gestorben

Wir trauern um ihn!

Er gehörte zweifelsfrei zu den prägenden Theatermachern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland zu Zeiten der DDR. Er ist der "wirkmächtigste Brecht-Schüler" gewesen. Zu seinen großen Leistungen für das Theater gehören seine Regiearbeiten als Chefregisseur am BE. Nach der Wende Inszenierungen am Burgtheater Wien, in Meiningen, Remscheid und Halle: Er tourte zuletzt mit einem Brecht-Programm durch Deutschland, veröffentlichte Theaterbücher und war als wortmächtiger Interpret der Schriften Brechts unterwegs.

Der DREI MASKEN VERLAG vertritt seine  zahlreichen Bearbeitungen, Übersetzungen und Fassungen für die Bühne. In einer klaren, schnörkellosen Sprache geschrieben, klug übersetzt, konzipiert für Schauspieler, die gerne spielen und denken. Er verkörperte wie kein anderer das Brechtsche Denken und Handeln.

Nachrufe

Berliner Zeitung, Werner Hecht

Der Tagesspiegel, Christoph Funke

Der Westen

MDR

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Der große Brechtschüler Manfred Wekwerth ist gestorben
URL part der-grosse-brechtschueler-manfred-wekwerth-ist-gestorben
Einleitung <p>Wir trauern um ihn!</p><p></p><p></p>
Hauptteil <p>Er gehörte zweifelsfrei zu den prägenden Theatermachern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland zu Zeiten der DDR. Er ist der &quot;wirkmächtigste Brecht-Schüler&quot; gewesen. Zu seinen großen Leistungen für das Theater gehören seine Regiearbeiten als Chefregisseur am BE. Nach der Wende Inszenierungen am Burgtheater Wien, in Meiningen, Remscheid und Halle: Er tourte zuletzt mit einem Brecht-Programm durch Deutschland, veröffentlichte Theaterbücher und war als wortmächtiger Interpret der Schriften Brechts unterwegs. </p><p>Der DREI MASKEN VERLAG vertritt seine&nbsp; zahlreichen Bearbeitungen, Übersetzungen und Fassungen für die Bühne. In einer klaren, schnörkellosen Sprache geschrieben, klug übersetzt, konzipiert für Schauspieler, die gerne spielen und denken. Er verkörperte wie kein anderer das Brechtsche Denken und Handeln.</p><p>Nachrufe<a external="1" class="external-link-new-window" target="_blank" href="http://www.berliner-zeitung.de/berlin/ex-intendant-des-berliner-ensemble-theatermacher-manfred-wekwerth-ist-tot,10809148,27870818.html"><br /></a></p><p><a external="1" class="external-link-new-window" target="_blank" href="http://www.berliner-zeitung.de/berlin/ex-intendant-des-berliner-ensemble-theatermacher-manfred-wekwerth-ist-tot,10809148,27870818.html">Berliner Zeitung, Werner Hecht</a></p><p><a external="1" class="external-link-new-window" target="_blank" href="http://www.tagesspiegel.de/kultur/nachruf-auf-manfred-wekwerth-der-brecht-bewahrer/10213490.html">Der Tagesspiegel, Christoph Funke</a></p><p><a external="1" class="external-link-new-window" target="_blank" href="http://www.derwesten.de/kultur/brecht-schueler-und-theatermacher-manfred-wekwerth-ist-tot-id9605532.html">Der Westen</a></p><p><a external="1" class="external-link-new-window" target="_blank" href="http://www.mdr.de/nachrichten/wekwerth102_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html">MDR</a></p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Wekwerth_Manfred_bearb_web_220x170.jpg
Bildunterschrift
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen


---- AUTHOR ----
Nachname Wekwerth
Vorname Manfred
Pseudonym
URL part manfred-wekwerth
Biografie Manfred Wekwerth, Prof. Dr. phil., wurde 1951 von Brecht als Schüler an das Berliner Ensemble engagiert und arbeitete 1954 als Co-Regisseur Brechts. Nach dessen Tod wurde Wekwerth Chefregisseur des BE unter Helene Weigel.<br />Wichtige Arbeiten in dieser Zeit sind &quot;Arturo Ui&quot; (mit E. Schall), &quot;Die Tage der Commune&quot; und &quot;Coriolan&quot; (mit E. Schall u. H. Weigel). 1969 trennte er sich vom Berliner Ensemble und arbeitete am Deutschen Theater Berlin, am National Theatre London, am Züricher Schauspielhaus und am Wiener Burgtheater. Manfred Wekwerth ist Gründer des Instituts für Schauspielregie an der Hochschule Ernst Busch in Berlin. Von 1977 bis 1991 war er Intendant des BE, von 1982 bis 1990 Präsident der Akademie der Künste der DDR.<br />Bis zu seinem Tod am 16. Juli 2014 lebte er zusammen mit Renate Richter als freier Regisseur in Berlin.
Bild
Bild Copyright
Preise und Auszeichnungen