Zum Hauptinhalt springen

Förderung für Carsten Brandau bei "Nah dran!"

Wir gratulieren unserem Autor Carsten Brandau und dem Stadttheater Bremerhafen! Ihr gemeinsames Projekt mit dem Arbeitstitel JETZT IST ABER SCHLUSS wird 2021 vom Programm "Nah dran!" gefördert.

Das Kinderstück ab 5 Jahren soll sich um die folgende Frage drehen: "Wie können wir Kindern etwas vom Leben erzählen, wenn wir den Tod auslassen, wenn wir als Gesellschaft das Denken pflegen, dass niemand sterben darf, und wir doch gleichzeitig wissen, dass jeder Mensch sterben muss?" (aus der Pressemitteilung des KJTZ Deutschland)

Gemeinsam mit dem Deutschen Literaturfonds vergibt das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland (KJTZ) im Programm "Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater" jährlich Stipendien zur Entwicklung neuer Stücke für das Kindertheater. In diesem Jahr 2021 wurden aus 26 Projektbewerbungen vier Projekte ausgewählt. Die Autorinnen und Autoren erhalten jeweils 8500 Euro für ihre Stückentwicklung, weitere 1000 Euro gehen an die Partnertheater, die die Stücke zur Uraufführung bringen.

Von Carsten Brandau wurden bereits folgende Stücke ebenfalls im Rahmen des "Nah dran!"-Programmes gefördert:

HIMMEL UND HÄNDE (2014/15), mit Theater Aalen
SCHIEFER GEHEN (2018/19) mit Theaterhaus G7 Mannheim

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Förderung für Carsten Brandau bei "Nah dran!"
URL part foerderung-fuer-carsten-brandau-bei-nah-dran
Einleitung <p>Wir gratulieren unserem Autor Carsten Brandau und dem Stadttheater Bremerhafen! Ihr gemeinsames Projekt mit dem Arbeitstitel JETZT IST ABER SCHLUSS wird 2021 vom Programm "Nah dran!" gefördert.</p> <p>Das Kinderstück ab 5 Jahren soll sich um die folgende Frage drehen: <em>"Wie können wir Kindern etwas vom Leben erzählen, wenn wir den Tod auslassen, wenn wir als Gesellschaft das Denken pflegen, dass niemand sterben darf, und wir doch gleichzeitig wissen, dass jeder Mensch sterben muss?"</em> (aus der Pressemitteilung des KJTZ Deutschland)</p>
Hauptteil <p>Gemeinsam mit dem Deutschen Literaturfonds vergibt das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland (KJTZ) im Programm "Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater" jährlich Stipendien zur Entwicklung neuer Stücke für das Kindertheater. In diesem Jahr 2021 wurden aus 26 Projektbewerbungen vier Projekte ausgewählt. Die Autorinnen und Autoren erhalten jeweils 8500 Euro für ihre Stückentwicklung, weitere 1000 Euro gehen an die Partnertheater, die die Stücke zur Uraufführung bringen.</p> <p>Von Carsten Brandau wurden bereits folgende Stücke ebenfalls im Rahmen des "Nah dran!"-Programmes gefördert:</p> <p>HIMMEL UND HÄNDE (2014/15), mit Theater Aalen<br /> SCHIEFER GEHEN (2018/19) mit Theaterhaus G7 Mannheim</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Brandau_Carsten_2013_c_Silja_Ritter_310x279.jpg
Bildunterschrift © Silja Ritter
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen


---- AUTHOR ----
Nachname Brandau
Vorname Carsten
Pseudonym
URL part carsten-brandau
Biografie <p>Carsten Brandau wurde 1970 in Hamburg geboren. Er arbeitete als Regieassistent an Theatern in Heidelberg und Dortmund, später als freier Regisseur. Heute ist er überwiegend als Hörspiel- und Theaterautor tätig. Brandaus Theaterstücke sowie Hörspiele für Kinder und Erwachsene wurden mehrfach nominiert und ausgezeichnet. Zuletzt erhielt er den Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin für sein Stück SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH. Seine Stücke werden international aufgeführt.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Brandau_Carsten_2010_2.jpg
Bild Copyright © Stefan Malzkorn
Preise und Auszeichnungen <p><strong>2018</strong></p> <p>Nominierung für den Heidelber Stückemarkt mit ORTSGRUPPENLEITER VON ISTANBUL</p> <p><strong>2017</strong></p> <p>Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin für SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH</p> <p><strong>2016</strong></p> <p>Mülheimer KinderStückePreis für HIMMEL UND HÄNDE</p> <p><strong>2015</strong></p> <p>Mülheimer KinderStückePreis für DREIER STEHT KOPF</p> <p><strong>2014</strong></p> <p>Nominierung für den Deutschen Kindertheaterpreis für DREIER STEHT KOPF</p> <p><strong>2013</strong></p> <p>15. Niederländisch-Deutscher Kinder- und Jugenddramatikerpreis Kaas &amp; Kappes für DREIER STEHT KOPF</p> <p><strong>2011</strong></p> <p>Frankfurter Autorenforum</p> <p>Autorenporträt im Theater TiG7 in Mannheim</p> <p><strong>2010</strong></p> <p>Teilnahme mit FABELHAFTE FAMILIE BAADER an den Autorentheatertagen des Deutschen Theater Berlin</p> <p>Teilnahme mit REPUBLIK PIZZA (UA) an der THEATER ALTONALE Hamburg</p> <p>Jurymitglied Leipziger Hörspielsommer/MDR</p> <p>Nominierung für den ARD-Hörspielwettbewerb "Premiere im Netz"</p> <p><strong>2009</strong></p> <p>1. Preis Leipziger Hörspielsommer/MDR in der Kategorie "Beste Regie"</p> <p>Nominierung für den workshop des Berliner Kindertheaterpereises</p> <p>2. Preis Berliner Hörspielfestival</p> <p>Einladung zu den Werktagen am Theater TAG, Wien</p> <p><strong>2008</strong></p> <p>Teilnahme mit PALASTICA am Autorenlabor des Düsseldorfer Schauspielhauses (Leitung Thomas Jonigk)</p> <p>1. Preis WDR-Kurzhörspielwettbewerb</p> <p>1. Preis Leipziger Hörspielsommer/MDR in der Kategorie "Bester Autor"</p> <p>1. Preis "hoer-spiel"-Wettbewerb der FH St. Pölten/ORF</p> <p><strong>2007</strong></p> <p>Nominiert für den Autorenwettbewerb "DRAMA KÖLN"; (Preis der Jury), ebenfalls nominiert 2006</p> <p>Nominiert für den ARD-Hörspielwettbewerb "Premiere im Netz"</p> <p>3. Preis Leipziger Hörspielsommer/MDR</p> <p>Aufenthaltsstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommen auf Schloss Bröllin</p> <p><strong>2006</strong></p> <p>Einladung zum Frankfurter Autorenforum</p> <p>Deutscher Kindertheaterpreis der Frankfurter Autorenstiftung für sein Kinderrstück PAULE (zusammen mit Scheffler, Kittstein und Sagor)</p> <p>Lobende Erwähnung Internationaler Hörspielpreis der Leipziger Buchmesse</p> <p>3. Preis Leipziger Hörspielsommer/MDR</p> <p>7. Platz Prix Europa in der Kategorie "Radio Drama"</p> <p><strong>2004</strong></p> <p>Teilnahme am "Forum junger Autoren Europas" anlässlich der Theaterbiennale Wies­baden / Frankfurt a.M.</p> <p><strong>2002</strong></p> <p>Nominiert für die Auto­rentheatertage Thalia-Theater Hamburg</p> <p>Paul-Maar-Stipendium</p> <p><strong>2001</strong></p> <p>1.Preis des Dramatikerwettbewerbs am Thalia Theater Halle</p> <p>Teilnahme am Stückemarkt "take away" am Burgtheater Wien</p> <p><strong>2000</strong></p> <p>Stückewettbewerb des Theaters Magdeburg</p>