Zum Hauptinhalt springen

Nichts scheint wie es ist - GEFÄHRLICHE KURVE

Im Landhaus der Familie Caplan trifft sich eine gut gelaunte Nachmittagsgesellschaft. Die Damen haben gerade ein Hörspiel zu Ende gehört, die Herren kommen aus dem Nebenraum dazu, um sich bei Zigaretten und Drinks dem Small Talk zu widmen. Doch die Unbeschwertheit nimmt ein jähes Ende, als der Suizid eines gemeinsamen Freundes und die nur scheinbar geklärten Umstände zur Sprache kommen.

GEFÄHRLICHE KURVE (4 D | 3 H) war J. B. Priestleys erstes Theaterstück und wurde mehrfach verfilmt. Der vielfach ausgezeichnete Übersetzer Michael Raab liefert nun eine Neuübersetzung dieses spannenden Bühnenkrimis, in dem jeder und jede ein Geheimnis mit sich trägt.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Nichts scheint wie es ist - GEFÄHRLICHE KURVE
URL part gefaehrliche-kurve
Einleitung <p>Im Landhaus der Familie Caplan trifft sich eine gut gelaunte Nachmittagsgesellschaft. Die Damen haben gerade ein Hörspiel zu Ende gehört, die Herren kommen aus dem Nebenraum dazu, um sich bei Zigaretten und Drinks dem Small Talk zu widmen. Doch die Unbeschwertheit nimmt ein jähes Ende, als der Suizid eines gemeinsamen Freundes und die nur scheinbar geklärten Umstände zur Sprache kommen.</p>
Hauptteil <p>GEFÄHRLICHE KURVE (4 D | 3 H) war J. B. Priestleys erstes Theaterstück und wurde mehrfach verfilmt. Der vielfach ausgezeichnete Übersetzer Michael Raab liefert nun eine Neuübersetzung dieses spannenden Bühnenkrimis, in dem jeder und jede ein Geheimnis mit sich trägt.</p>
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Altes_Zimmer_RainerSturm_pixelio.de712.jpg
Bildunterschrift © Rainer Sturm / pixelio.de
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen 1


---- TITLE ----
Relation zum Titel Gefährliche Kurve
URL part gefaehrliche-kurve
Subtitel
Originaltitel Dangerous corner
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Englischen
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 4
Herren 3
Ergaenzung
Anmerkungen
Einleitung <p>Im Landhaus der Familie Caplan trifft sich eine gut gelaunte Nachmittagsgesellschaft. Die Damen haben gerade ein Hörspiel zu Ende gehört, die Herren kommen aus dem Nebenraum dazu, um sich bei Zigaretten und Drinks dem Small Talk zu widmen. Doch die Unbeschwertheit nimmt ein jähes Ende, als der Suizid eines gemeinsamen Freundes und die nur scheinbar geklärten Umstände zur Sprache kommen.</p>
Haupttext
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Altes_Zimmer_RainerSturm_pixelio.de712.jpg
Bildunterschrift © Rainer Sturm / pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen fileadmin/3m_media/bestellen/Priestley_Raab_Gefaehrliche_Kurve_Druckfssg.final.pdf
Alphabetischer Titel Gefährliche Kurve
Mailorder 0
PDF Leseprobe fileadmin/3m_media/leseproben/Priestley_Raab_Gefaehrliche_Kurve_Leseprobe.pdf


---- AUTHOR ----
Nachname Priestley
Vorname John B.
Pseudonym
URL part john-b.-priestley
Biografie geboren 1894 in Bradford/York. Nach dem Studium der Literatur und Geschichte in Cambridge Kritiker, Essayist und Romancier (&quot;Die guten Gefährten&quot;, 1929). Ab 1932 verstärkt Arbeit für das Theater. Priestley schrieb über 30 Stücke, darunter auch zahlreiche Bearbeitungen. Zunächst mit Gesellschaftskomödien (&quot;Gefährliche Kurve&quot;, 1932) bekannt geworden, verlegte er sich zunehmend auf gesellschaftskritische Stücke, die ihn vor allem in der Nachkriegszeit zu einem sozial engagierten Autor der Linken machen. John B. Priestley starb 1984 in Stratford.
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Priestley_Hut.jpg
Bild Copyright
Preise und Auszeichnungen


---- TRANSLATOR ----
Nachname Raab
Vorname Michael
Pseudonym
URL part michael-raab
Biografie Dr. Michael Raab (geboren 1959) lebt als freiberuflicher Übersetzer und Dozent in Frankfurt/Main. Er war Dramaturg am Staatstheater Stuttgart und den Münchner Kammerspielen sowie Chefdramaturg am Staatstheater Mainz und dem Schauspiel Leipzig. Sein Hauptarbeitsgebiet ist das britische und irische Gegenwartsdrama, über das er zahlreiche journalistische und akademische Arbeiten veröffentlicht hat. Er unterrichtete unter anderem an der Otto-Falckenberg-Schule, der Bayerischen Theaterakademie und der Ludwig-Maximilians-Universität München, dem Mozarteum Salzburg, der Hochschule für Musik und Theater Frankfurt sowie den Universitäten Konstanz, Leipzig, Mainz und Heidelberg. 2009 erhielt er den Journalistenpreis des Anglistentags. 2011 war er Translator-in-Residence an der Universität Tübingen. 2020 bekam er das Barthold-Heinrich-Brockes-Stipendium des Deutschen Übersetzerfonds als Auszeichnung für sein bisheriges übersetzerisches Werk. Er übertrug Stücke von Catherine Hayes, David Hare, Kevin Elyot, Mark O’Rowe, Catherine Johnson, Lee Hall, Paul Tucker, J. B. Priestley, Kenneth Lonergan, Eugene O’Brien, Gregory Burke, Robert W. Sherwood, Melissa James Gibson, Michael Frayn, Simon Gray, Jonathan Lichtenstein, Laura Wade, Paul Jenkins, Steve May, Claudia Dey, Ali Taylor, Alistair Beaton, David Storey, Alexandra Wood, Claire Dowie, Peter Morgan, Alan Lyddiard, Ken Davenport, Lucy Prebble, DC Moore, Rachel Axler, Anya Reiss, DC Jackson, Tom Holloway, Trevor Griffiths, Alan Bennett, Tim Price, David Harrower, Joe Penhall, David Ives, Rebecca Lenkiewicz, Luke Norris, Paul Weitz, Matthew Trevannion, Laurent Seksik, Charlotte Josephine, Somerset Maugham, Mike Poulton, Owen McCafferty, Marc Fayet, Deborah Bruce, Rolin Jones, Terry Johnson, Mark Hayhurst, Merlin Holland/John O'Connor, Sam Holcroft, Martin McDonagh, Glenn Waldron, James Fritz, Jeremy Dyson/Andy Nyman, Pascal Rocher, Agatha Christie, William Boyd, Stephen Karam, Ayad Akhtar, Didier Caron, Flavia Coste, Tom Wentworth, Benoit Solès, Eduardo Galán, Brad Birch und Ross Smith. Darüber hinaus übersetzte er Claire Dowies Roman Chaos, David A. Robertsons Cole Harper-Trilogie, Larry Verstraetes Coop, der Held und Michael Tschechows Lektionen für den professionellen Schauspieler.
Bild
Bild Copyright
Preise und Auszeichnungen