Zum Hauptinhalt springen

In den Wahnsinn getrieben: DER DOPPELGÄNGER von Dostojewski

Was tun, wenn ein Doppelgänger auftaucht, der das eigene Leben so viel besser meistert? In Fjodor Dostojewskis Roman DER DOPPELGÄNGER wird dieser Frage auf surreal-komische Weise auf den Grund gegangen. Erstmals wurde die Urfassung des Werks aus dem Russischen übersetzt  – vom preisgekrönten Übersetzer Alexander Nitzberg. Im Mittelpunkt des Klassikers steht Titularrat Jakow Petrowitsch Goljadkin, der Mitte des 19. Jahrhunderts ein kümmerliches Dasein in Petersburg fristet. Weder beruflich noch in der Liebe kommt der Perfektionist voran. Da taucht ein rätselhafter Mann auf, der ihm aufs Haar gleicht und ihm fortan sowohl in der Wohnung als auch im Büro begegnet. Scheinbar mühelos scheint er alles zur erreichen, was Goljadkin verwehrt blieb. Und treibt diesen damit nach und nach in den Wahnsinn...

Der Roman erschien bei Galiani Berlin und steht für eine eigene Bühnenbearbeitung zur Verfügung.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel In den Wahnsinn getrieben: DER DOPPELGÄNGER von Dostojewski
URL part in-den-wahnsinn-getrieben-der-doppelgaenger-von-dostojewski
Einleitung <p>Was tun, wenn ein Doppelgänger auftaucht, der das eigene Leben so viel besser meistert? In Fjodor Dostojewskis Roman DER DOPPELGÄNGER wird dieser Frage auf surreal-komische Weise auf den Grund gegangen. Erstmals wurde die Urfassung des Werks aus dem Russischen übersetzt&nbsp; – vom preisgekrönten Übersetzer Alexander Nitzberg. Im Mittelpunkt des Klassikers steht Titularrat Jakow Petrowitsch Goljadkin, der Mitte des 19. Jahrhunderts ein kümmerliches Dasein in Petersburg fristet. Weder beruflich noch in der Liebe kommt der Perfektionist voran. Da taucht ein rätselhafter Mann auf, der ihm aufs Haar gleicht und ihm fortan sowohl in der Wohnung als auch im Büro begegnet. Scheinbar mühelos scheint er alles zur erreichen, was Goljadkin verwehrt blieb. Und treibt diesen damit nach und nach in den Wahnsinn...</p> <p>Der Roman erschien bei Galiani Berlin und steht für eine eigene Bühnenbearbeitung zur Verfügung.</p>
Hauptteil
Bild fileadmin/3m_media/plakate/Dostojewski_Der_Doppelgaenger_Cover_c_Manja_Hellpap_und_Lisa_Neuhalfen_712.jpg
Bildunterschrift © Manja Hellpap und Lisa Neuhalfen
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen 1


---- TITLE ----
Relation zum Titel Der Doppelgänger
URL part der-doppelgaenger
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Russischen
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 0
Herren 0
Ergaenzung Ad libitum
Anmerkungen
Einleitung <p>Petersburg, Mitte des 19. Jahrhunderts. Titularrat Jakow Petrowitsch Goljadkin will nie etwas falsch machen – trotzdem (oder gerade deshalb?) kommt er beruflich nicht voran. Auch bei Frauen hat er keinen Erfolg – seine Liebe zu Klara Olsufjewna, der Tochter eines einflussreichen Staatsrats, die er vor einer vermeintlichen Zwangsheirat retten will, bleibt ohne Erwiderung und spielt sich hauptsächlich in seiner Fantasie ab. Sein Leben ändert sich abrupt, als er während eines nächtlichen Spaziergangs auf seinen Doppelgänger trifft. Wer ist diese Person, die Goljadkin äußerlich aufs Haar gleicht und plötzlich auch in seiner Wohnung auf ihn wartet?</p> <p>Goljadkins anfängliche Versuche, sich mit dem Mann zu verbrüdern, bleiben erfolglos. Der Doppelgänger drängt sich gar als eine bessere Version seiner selbst in sein Leben: An Goljadkins Arbeitsplatz erweist er sich als selbstbewusster und erfolgreicher und heimst das Lob des Vorgesetzten ein. Es beginnt ein grotesker Konkurrenzkampf.</p> <p>Die Urfassung von Dostojewskis Werk DER DOPPELGÄNGER ist erstmals von Alexander Nitzberg aus dem Russischen übersetzt worden. Der Roman erschien bei Galiani Berlin und steht für eine eigene Bühnenbearbeitung zur Verfügung.</p>
Haupttext
Bild fileadmin/3m_media/plakate/Dostojewski_Der_Doppelgaenger_Cover_c_Manja_Hellpap_und_Lisa_Neuhalfen_712.jpg
Bildunterschrift © Manja Hellpap und Lisa Neuhalfen
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen
Alphabetischer Titel Doppelgänger, der
Mailorder 0
PDF Leseprobe


---- AUTHOR ----
Nachname Dostojewski
Vorname Fjodor M.
Pseudonym
URL part fjodor-michailowitsch-dostojewski
Biografie <p>Fjodor Michailowitsch Dostojewski wurde 1821 als Sohn eines Arztes in Moskau geboren. Er gilt als einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller. Sein Gesamtwerk umfasst neun Romane, zahlreiche Novellen und Erzählungen und eine Vielzahl an nichtfiktionalen Texten. Dostojewski erwies sich in seinem Oeuvre als herausragender Psychologe und verstand es wie kein anderer die seelischen Befindlichkeiten der Menschen im Russischen Kaiserreich des 19. Jahrhunderts abzubilden. Werke wie „Schuld und Sühne“, „Der Idiot“, „Die Dämonen“ oder „Die Brüder Karamasow“ sind weltbekannt und wurden in mehr als 170 Sprachen übersetzt. Dostojewskis Leben war von Flucht, finanzieller Not, Krankheit und Spielsucht geprägt. Er starb 1881.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/DostojewskiStatue_Olga_Meier-Sander_pixelio.de_quadr.jpg
Bild Copyright © Olga Meier-Sander / pixelio.de
Preise und Auszeichnungen


---- TRANSLATOR ----
Nachname Nitzberg
Vorname Alexander
Pseudonym
URL part alexander-nitzberg
Biografie <p>Alexander Nitzberg, geboren 1969 in Moskau, stammt aus einer Moskauer Künstlerfamilie. Er studierte&nbsp; an der Heinrich-Heine-Universität Germanistik und Philosophie, zur Zeit lebt Alexander Nitzberg mit seiner Familie in Wien. Er verfasst Lyrik, Prosa, Essays und Dramen sowie Übersetzungen aus dem Russischen. Seine Tschechow-Übersetzungen wurden an zahlreichen Bühnen gespielt, darunter am Thalia Theater Hamburg, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Residenztheater München.</p> <p><a class="external-link-new-window" data-htmlarea-external="1" href="http://www.nitzberg.at/index.html" target="http://www.nitzberg.at/index.html" title="Opens external link in new window">Webseite Alexander Nitzberg</a></p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Nitzberg_bearb.JPG
Bild Copyright © Alexander Nitzberg
Preise und Auszeichnungen <p><strong>2019</strong><br /> Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzung</p> <p><strong>2013</strong><br /> Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung für Bulgakows MEISTER UND MARGARITA</p> <p><strong>2010</strong><br /> Ernst-Jandl-Poetikdozentur/Wien</p> <p><strong>2009</strong><br /> Fellowship-Stipedium der Stiftung Insel Hombroich</p> <p><strong>2008</strong><br /> Hugo-Ball-Förderpreis der Stadt Pirmasens</p> <p><strong>2002</strong><br /> Ringelnatz-Preis der Stadt Cuxhaven</p> <p><strong>1998</strong><br /> Literatur-Förderpreis der Stadt Düsseldorf</p> <p>Literatur-Förderpreis NRW</p> <p><strong>1996</strong><br /> 1. Düsseldorfer Lyrikpreis</p>