Zum Hauptinhalt springen

RUFMORD – Packender Krimi neu im Programm

Was, wenn alle gegen dich sind... Seit wenigen Monaten arbeitet Luisa als Lehrerin in Kails und fühlt sich in dem kleinen Ort und in der Schulgemeinschaft gut integriert. Als aber auf der Homepage der Schule Nacktfotos von ihr auftauchen, merkt Luisa, dass sie sich mit ihren modernen Unterrichtsmethoden und ihrer unkonventionellen Art nicht nur Freunde gemacht hat. Eine Lawine kommt ins Rollen: Wütende Eltern und aufgebrachte Kollegen hetzen gegen die Lehrerin, und ehe Luisa das ganze Ausmaß erkennt, ist sie Opfer einer Rufmord-Kampagne geworden.

Der Film RUFMORD zum Drehbuch von Claudia Kaufmann und Britta Stöckle wurde nach seiner Premiere beim Münchner Filmfest mehrfach ausgezeichnet. Unter anderen erhielt die Produktion den Bernd Burgemeister Fernsehpreis 2018 in der Kategorie "Bester Fernsehfilm", den Deutschen Fernsehkrimipreis 2019, und eine Nominierung für den Grimme-Preis 2019 im Wettbewerb Fiktion. Das Dialogbuch steht nun für eine eigene Bühnenfassung zur Verfügung.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel RUFMORD – Packender Krimi neu im Programm
URL part packender-krimi-neu-im-programm-rufmord
Einleitung <p>Was, wenn alle gegen dich sind... Seit wenigen Monaten arbeitet Luisa als Lehrerin in Kails und fühlt sich in dem kleinen Ort und in der Schulgemeinschaft gut integriert. Als aber auf der Homepage der Schule Nacktfotos von ihr auftauchen, merkt Luisa, dass sie sich mit ihren modernen Unterrichtsmethoden und ihrer unkonventionellen Art nicht nur Freunde gemacht hat. Eine Lawine kommt ins Rollen: Wütende Eltern und aufgebrachte Kollegen hetzen gegen die Lehrerin, und ehe Luisa das ganze Ausmaß erkennt, ist sie Opfer einer Rufmord-Kampagne geworden.</p>
Hauptteil <p>Der Film RUFMORD zum Drehbuch von Claudia Kaufmann und Britta Stöckle wurde nach seiner Premiere beim Münchner Filmfest mehrfach ausgezeichnet. Unter anderen erhielt die Produktion den Bernd Burgemeister Fernsehpreis 2018 in der Kategorie "Bester Fernsehfilm", den Deutschen Fernsehkrimipreis 2019, und eine Nominierung für den Grimme-Preis 2019 im Wettbewerb Fiktion. Das Dialogbuch steht nun für eine eigene Bühnenfassung zur Verfügung.</p>
Bild fileadmin/3m_media/plakate/Rufmord_Szenenfotos_web_c_ZDF_Hendrik_Heiden_3.jpg
Bildunterschrift © Hendrik Heiden, ZDF
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos fileadmin/3m_media/plakate/Rufmord_Szenenfotos_web_c_ZDF_Hendrik_Heiden_2.jpg,fileadmin/3m_media/plakate/Rufmord_Szenenfotos_web_c_ZDF_Hendrik_Heiden_4.jpg,fileadmin/3m_media/plakate/Rufmord_Szenenfotos_web_c_ZDF_Hendrik_Heiden_3.jpg,fileadmin/3m_media/plakate/Rufmord_Szenenfotos_web_c_ZDF_Hendrik_Heiden_1.jpg
Fotos Copyright © Hendrik Heiden, ZDF
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen


---- TITLE ----
Relation zum Titel Rufmord
URL part rufmord
Subtitel nach dem gleichnamigen Drehbuch
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 0
Herren 0
Ergaenzung Ad libitum
Anmerkungen
Einleitung
Haupttext <p>Seit wenigen Monaten arbeitet Luisa Jobst als Lehrerin in Kails. Sie ist mit dem jungen Schreiner Finn glücklich zusammen, der für sie seine langjährige Freundin verlassen hat. Sie fühlt sich in den bayerischen Ort und in der Schulgemeinschaft gut integriert. Als aber auf der Homepage der Schule Nacktfotos von ihr auftauchen, merkt Luisa, dass sie sich mit ihren modernen Unterrichtsmethoden und ihrer unkonventionellen Art nicht nur Freunde gemacht hat. Eine Lawine kommt ins Rollen: Wütende Eltern und aufgebrachte Kollegen hetzen gegen die Lehrerin, und ehe Luisa das ganze Ausmaß erkennt, ist sie Opfer einer Rufmord-Kampagne geworden. Sie erstattet Anzeige, doch das Löschen der kompromittierenden Seiten im Netz genügt nicht, um ihren geschädigten Ruf wieder herzustellen. Luisa sieht sich immer dreister werdenden Gehässigkeiten ausgesetzt. Sie beschließt, selbst herauszufinden, wer ihr Leben zerstören will.</p>
Bild fileadmin/3m_media/plakate/Rufmord_Szenenfotos_web_c_ZDF_Hendrik_Heiden_1.jpg
Bildunterschrift © Hendrik Heiden, ZDF
Fotos fileadmin/3m_media/plakate/Rufmord_Szenenfotos_web_c_ZDF_Hendrik_Heiden_2.jpg,fileadmin/3m_media/plakate/Rufmord_Szenenfotos_web_c_ZDF_Hendrik_Heiden_4.jpg,fileadmin/3m_media/plakate/Rufmord_Szenenfotos_web_c_ZDF_Hendrik_Heiden_3.jpg,fileadmin/3m_media/plakate/Rufmord_Szenenfotos_web_c_ZDF_Hendrik_Heiden_1.jpg
Fotos Copyright © Hendrik Heiden, ZDF
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen
Alphabetischer Titel Rufmord
Mailorder 0
PDF Leseprobe


---- AUTHOR ----
Nachname Kaufmann
Vorname Claudia
Pseudonym
URL part claudia-kaufmann
Biografie <p>Claudia Kaufmann, geboren in Salzburg, veröffentlichte mehrere Romane, ehe sie mit dem Schreiben von Drehbüchern begann. Bis jetzt wurden 17 ihrer Drehbücher in der Primetime realisiert. Darunter Dramen wie „Rufmord“, mit zahlreichen Preise ausgezeichnet, oder „Tödlicher Rausch“, Produzentenpreis Hamburg, aber auch Komödien wie „Ein Praktikant fürs Leben“, oder „Die Gruberin“. Im Februar 2021 erschien Claudia Kaufmanns Roman „Das Fräulein mit dem karierten Koffer“.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Kaufmann_Claudia_privat_web.jpg
Bild Copyright © privat
Preise und Auszeichnungen


---- AUTHOR ----
Nachname Stöckle
Vorname Britta
Pseudonym
URL part britta-stoeckle
Biografie <p>Britta Stöckle studierte von 1989 bis 1990 Publizistik und Politologie. Anschließend absolvierte sie von 1990 bis 1992 eine Ausbildung als Werbekauffrau, bevor sie von 1993 bis 1999 ein Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg absolvierte. Bereits 1998 wurde ihr erstes Drehbuch für einen Langspielfilm verfilmt. Für ihre weiteren Drehbücher erhielt sie zahlreiche Preise, unter anderen den Bayerischen und den Bernd Burgemeister Fernsehpreis.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Stoeckle_Britta_privat_web.jpg
Bild Copyright © privat
Preise und Auszeichnungen