Zum Hauptinhalt springen

TIME OUT nominiert in Mühlheim

Wir freuen uns sehr und gratulieren Christina Kettering, deren Text TIME OUT (ein Spiel um Geschwindigkeit) in der Inszenierung von Rüdiger Pape am Comedia Theater Köln unter die Nominierten der Mühlheimer Theatertage gewählt wurde. In der Begründung des Jurymitglieds Theresia Walser heißt es: "Das Zeitthema dient als Geländer, an dem sich die Autorin spracheigenwillig auf den Weg macht. Von nichts weniger als dem Nachdenken übers Nachdenken handelt dieses vermessene Stück, was gedankenverspielt und leicht ganze philosophische Brocken auf theatrale Füße stellt." Wir drücken die Daumen und fiebern den Theatertagen im Mai entgegen.

2018 war Christina Kettering bereits mit dem Stück WEISS IST KEINE FARBE für den Mülheimer KinderStückePreis nominiert.

Die 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021" finden vom 8. Mai bis zum 29. Mai 2021 statt.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel TIME OUT nominiert in Mühlheim
URL part time-out-nominiert-in-muehlheim
Einleitung <p>Wir freuen uns sehr und gratulieren Christina Kettering, deren Text TIME OUT (ein Spiel um Geschwindigkeit) in der Inszenierung von Rüdiger Pape am Comedia Theater Köln unter die Nominierten der <a href="https://www.stuecke.de/" target="_blank">Mühlheimer Theatertage</a> gewählt wurde. In der Begründung des Jurymitglieds Theresia Walser heißt es: "Das Zeitthema dient als Geländer, an dem sich die Autorin spracheigenwillig auf den Weg macht. Von nichts weniger als dem Nachdenken übers Nachdenken handelt dieses vermessene Stück, was gedankenverspielt und leicht ganze philosophische Brocken auf theatrale Füße stellt." Wir drücken die Daumen und fiebern den Theatertagen im Mai entgegen.</p> <p>2018 war Christina Kettering bereits mit dem Stück WEISS IST KEINE FARBE für den Mülheimer KinderStückePreis nominiert.</p>
Hauptteil <p>Die 46. Mülheimer Theatertage "Stücke 2021" finden vom 8. Mai bis zum 29. Mai 2021 statt.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Kettering_2016_c_Maria_Zillich_2_712x712.jpg
Bildunterschrift © Maria Zillich
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen


---- TITLE ----
Relation zum Titel Time Out
URL part kettering-time-out
Subtitel Ein Spiel um Geschwindigkeit
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo Kinderstück ab 6 Jahren
Damen 0
Herren 0
Ergaenzung Ad libitum, mindestens 2 SpielerInnen
Anmerkungen UA Comedia Theater Köln, 29.02.2020
Einleitung <p>Tempo spielt eine große Rolle in unserer Welt. Manchmal fühlt sich die Zeit an wie ein sich ewig dehnender Kaugummi und dann wieder vergeht ein Tag in einem Augenblick. Okay: Der Bus wartet nicht, die Schule beginnt um 7.45 Uhr. Unterrichtsstunden dauern 45 Minuten, Nachmittage schrumpfen auf zwei Stunden Spielzeit zusammen, ins Bett geht es schon wieder um sieben. Wer da nicht schnell ist, hat das Meiste schon verpasst, bevor es begonnen hat. Tick Tack. Zeit ist begrenzt. Aber was ist denn mit denen, die einfach lieber langsam sind? Nicht schnell sein wollen oder können? Die kommen dann zu spät. Oder?</p>
Haupttext <p><em>Das Stück ist im Rahmen von „Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater“, ein Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Literaturfonds e.V., mit Mitteln der Kulturstiftung des Bundes gefördert worden.</em></p> <p><em>Nominierung für den Mülheimer KinderStückePreis 2021</em></p> <p><em>Abdruck in "Spielplatz", Bd. 33/2021</em></p>
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Taschenuhr_by_Timo_Klostermeier_pixelio.de_quadr.jpg
Bildunterschrift © Timo Klostermeier / pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen fileadmin/3m_media/bestellen/Kettering_TIME_OUT_Druckfssg_19122019.pdf
Alphabetischer Titel Time Out
Mailorder 0
PDF Leseprobe fileadmin/3m_media/leseproben/Kettering_TIME_OUT_Leseprobe.pdf


---- AUTHOR ----
Nachname Kettering
Vorname Christina
Pseudonym
URL part christina-kettering
Biografie <p>CHristina Kettering studierte Prosa und Dramatik am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie entwickelt gemeinsam mit Berliner Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft biografische Theaterprojekte und unterrichtet an Schule und Hochschule.<br /> Mit SCHWARZE SCHWÄNE gewann sie 2019 den 1. Preis beim Heilbronner Dramenwettbewerb im Rahmen des »Science &amp; Theatre«-Festivals. Ihr Kinderstück WEISS IST KEINE FARBE war 2018 für den Mülheimer KinderStückePreis nominiert.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Kettering_2016_c_Maria_Zillich_4_310x279.jpg
Bild Copyright © Maria Zillich
Preise und Auszeichnungen <p><strong>2019</strong></p> <p>1. Preis des Heilbronner Dramenwettbewerbs im Rahmen des Festivals SCIENCE &amp; THEATRE für das Stück SCHWARZE SCHWÄNE</p> <p><strong>2018</strong></p> <p>Niederländisch-deutscher Kinder- und Jugenddramatikerpreis "Kaas &amp; Kappes" für das Stück KEINE LIEDER</p> <p>Nominierung für den DER FAUST-Preis für das Stück RUNNING</p> <p><strong>2017</strong></p> <p>Einladung zum Frankfurter Autorenforum</p> <p><strong>2016</strong></p> <p>Auswahl von ANTARKTIS für "Eurodram 2016"</p> <p><strong>2015</strong></p> <p>Entwicklung des Stücks WEISS IST KEINE FARBE im Rahmen des Kooperationsprojekts "Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater"</p> <p><strong>2014</strong><br /> Einladung zum Kaltstart-Festival Hamburg (ANTARKTIS)</p> <p><strong>2006&nbsp;</strong><br /> Teilnahme am Workshop für Nachwuchsdramatiker&nbsp;des Berliner Stückemarktes Mai 2006</p> <p><strong>2004</strong><br /> Gast beim Forum junger Autoren Europas der Biennale &nbsp;"Neue Stücke aus Europa" in Wiesbaden u. Frankfurt/Main</p>