Zum Hauptinhalt springen

Zwei Preisträger auf dem Heidelberger Stückemarkt

Volker K. Geissler erhielt für sein Theaterstück IM HAUS den mit 5.000 .- EURO dotierten "Autorenpreis der deutschsprachigen Theaterverlage" und der ungarische Nachwuchsdramatiker Csaba Mikó erhielt für VATER ODER DIE ANATOMIE EINES MORDES den ebenfalls mit 5.000 .- EURO dotierten "Europäischen Autorenpreis des Heidelberger Stückemarktes".

Die dreiköpfige Jury des Stückemarktes, Christiane Kühl (Journalistin), Matthias Fontheim (Regisseur) und Ralf G. Krolkiewicz (Autor) wählten aus den neun vorgestellten Theaterstücken die Preisträger Darja Stocker, Volker G. Geissler und Csaba Mikó.

IM HAUS ( 3D 4 H) zeichnet mit seiner "Physiologie" ein
fragiles authentisches Bild einer im buchstäblichen Sinne aussterbenden bürgerlichen Familie in Deutschland. Drei Söhne, mit jeweils unterschiedlich "gescheiterten" Biografien stehen im Mittelpunkt: in der Auseinandersetzung mit ihren Eltern, die keine Sprache mit den Söhnen finden, zerbrechen sie an ihren Lebensperspektiven. Die Eltern brechen auf zu ihrem Alterssitz nach Mallorca. Es bleibt die bittere Erkenntnis der beiden überlebenden Söhne: "Sie sind weg und wir werden sterben".
Casaba Mikò zeichnet mit VATER ODER ANATOMIE EINES MORDES mit drei Personen (Freund, Bruder, Tochter/Geliebte) die Entwicklung zu einem Vatermord nach. Aus einer jeweils unterschiedlichen Perspektive wird das Geschehen erzählt - offen bleibt die Frage, wer den Vater mit dem Messer getötet hat: die nicht anwesende, alles duldende Mutter? der Freund der Tochter, der das inzestiöse Verhalten des Vaters erkennt?
Ein beklemmendes, spannungsgeladenes Kammerspiel des jungen ungarischen Dramatikers.

Zwei Preisträger auf dem Heidelberger Stückemarkt

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Zwei Preisträger auf dem Heidelberger Stückemarkt
URL part zwei-preistraeger-auf-dem-heidelberger-stueckemarkt
Einleitung Volker K. Geissler erhielt für sein Theaterstück IM HAUS den mit 5.000 .- EURO dotierten "Autorenpreis der deutschsprachigen Theaterverlage" und der ungarische Nachwuchsdramatiker Csaba Mikó erhielt für VATER ODER DIE ANATOMIE EINES MORDES den ebenfalls mit 5.000 .- EURO dotierten "Europäischen Autorenpreis des Heidelberger Stückemarktes".
Hauptteil Die dreiköpfige Jury des Stückemarktes, Christiane Kühl (Journalistin), Matthias Fontheim (Regisseur) und Ralf G. Krolkiewicz (Autor) wählten aus den neun vorgestellten Theaterstücken die Preisträger Darja Stocker, Volker G. Geissler und Csaba Mikó.<br><br>IM HAUS ( 3D 4 H) zeichnet mit seiner "Physiologie" ein<br>fragiles authentisches Bild einer im buchstäblichen Sinne aussterbenden bürgerlichen Familie in Deutschland. Drei Söhne, mit jeweils unterschiedlich "gescheiterten" Biografien stehen im Mittelpunkt: in der Auseinandersetzung mit ihren Eltern, die keine Sprache mit den Söhnen finden, zerbrechen sie an ihren Lebensperspektiven. Die Eltern brechen auf zu ihrem Alterssitz nach Mallorca. Es bleibt die bittere Erkenntnis der beiden überlebenden Söhne: "Sie sind weg und wir werden sterben".<br>Casaba Mikò zeichnet mit VATER ODER ANATOMIE EINES MORDES mit drei Personen (Freund, Bruder, Tochter/Geliebte) die Entwicklung zu einem Vatermord nach. Aus einer jeweils unterschiedlichen Perspektive wird das Geschehen erzählt - offen bleibt die Frage, wer den Vater mit dem Messer getötet hat: die nicht anwesende, alles duldende Mutter? der Freund der Tochter, der das inzestiöse Verhalten des Vaters erkennt?<br>Ein beklemmendes, spannungsgeladenes Kammerspiel des jungen ungarischen Dramatikers.<br>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Geissler_copyrightSeith_2010.jpg
Bildunterschrift
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen