Zum Hauptinhalt springen

Der Oger


Veza Canetti

Schauspiel


11 D | 10 H

Es ist die Geschichte eines Ehemartyriums, in dem ein Haustyrann namens Iger seiner jungen Frau das Vermögen raubt und sie schließlich in den Wahnsinn treibt. Oger - das Sinnbild eines menschenfressenden Riesen - ist im Stück ein Stoffhändler, der nach außen hin den Wohltäter der Wiener Gesellschaft spielt und in den eigenen vier Wänden als geiziger Haustyrann ein grausames Regiment führt.
Aus der naiven Braut bei der Hochzeit wird nach neun Ehejahren eine kalte Gemahlin, die ihren Mann mit einer Mischung aus Ekel und Bewunderung betrachtet. Mit Hilfe iherer Freunde gelingt ihr ein Entkommen aus der Psychiatrie und die Scheidung von den "Igertricks" ihres Mannes. Die Familiengeschichte endet wie sie begonnen hat: als Geschäft.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Der Oger
URL part der-oger
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 11
Herren 10
Ergaenzung
Anmerkungen
Einleitung Es ist die Geschichte eines Ehemartyriums, in dem ein Haustyrann namens Iger seiner jungen Frau das Vermögen raubt und sie schließlich in den Wahnsinn treibt. Oger - das Sinnbild eines menschenfressenden Riesen - ist im Stück ein Stoffhändler, der nach außen hin den Wohltäter der Wiener Gesellschaft spielt und in den eigenen vier Wänden als geiziger Haustyrann ein grausames Regiment führt.<br>Aus der naiven Braut bei der Hochzeit wird nach neun Ehejahren eine kalte Gemahlin, die ihren Mann mit einer Mischung aus Ekel und Bewunderung betrachtet. Mit Hilfe iherer Freunde gelingt ihr ein Entkommen aus der Psychiatrie und die Scheidung von den "Igertricks" ihres Mannes. Die Familiengeschichte endet wie sie begonnen hat: als Geschäft.<br>
Haupttext
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Canetti_OGER_pdf.pdf
Alphabetischer Titel Oger, Der
Mailorder 0
PDF Leseprobe