Zum Hauptinhalt springen

Paperdoll


Almut Tina Schmidt


2 D | 2 H

PAPERDOLL (2 D, 2 H) handelt von einer jungen Frau, Dolly, die in verschiedene Identitäten, in unterschiedliche Figuren hineinschlüpft: in ihrer letzten Rolle als Kommissarin dreht sie den Spieß um.....

Dolly wird von ihrem 'Trainer' gemanagt, immer neue Figuren und Rollen im Leben zu spielen, um diese geschickt und wirksam in den Medien zu vermarkten. Als Bildhauerin versucht sie, den Galeristen von ihrer Kunst zu überzeugen. Mit wenig Erfolg: es bleibt nur ein Ausweg - Mord. Im Schrank befindet sich bereits ein Leiche. Entledigt sich Dolly und ihr Team ihrer Opfer durch Mord?
Als nächste Rolle schlägt ihr Trainer die Rolle einer Kommissarin vor. Dolly nimmt diese Rolle an und übernimmt den 'Mordfall': aus diesem makabren Spiel mit der neuen Identität entsteht plötzlich für die anderen eine neue, verblüffende 'Realität'...
Almut Tina Schmidt, die bereits mit ihren Theaterstücken PHÖBE und VORMITTAGS IN DER BAR im Verlag vertreten ist, spielt geschickt mit den verschiedenen Ebenen von Schein und Sein, von Fiktion und Wirklichkeit. Eine Art Psycho-Krimi, realistisch wie utopisch, der sich mit der allgegenwärtigen Vermarktung von Menschen und deren Schicksalen in den Medien ironisch auseinandersetzt. Ein modernes Kammerspiel, ein geschliffenes Konversationsstück um die Suche einer jungen Frau nach der ihr 'passenden' Identität.
Uraufführung frei!

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Paperdoll
URL part paperdoll
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 2
Herren 2
Ergaenzung
Anmerkungen
Einleitung PAPERDOLL (2 D, 2 H) handelt von einer jungen Frau, Dolly, die in verschiedene Identitäten, in unterschiedliche Figuren hineinschlüpft: in ihrer letzten Rolle als Kommissarin dreht sie den Spieß um.....
Haupttext Dolly wird von ihrem 'Trainer' gemanagt, immer neue Figuren und Rollen im Leben zu spielen, um diese geschickt und wirksam in den Medien zu vermarkten. Als Bildhauerin versucht sie, den Galeristen von ihrer Kunst zu überzeugen. Mit wenig Erfolg: es bleibt nur ein Ausweg - Mord. Im Schrank befindet sich bereits ein Leiche. Entledigt sich Dolly und ihr Team ihrer Opfer durch Mord?<br />Als nächste Rolle schlägt ihr Trainer die Rolle einer Kommissarin vor. Dolly nimmt diese Rolle an und übernimmt den 'Mordfall': aus diesem makabren Spiel mit der neuen Identität entsteht plötzlich für die anderen eine neue, verblüffende 'Realität'...<br />Almut Tina Schmidt, die bereits mit ihren Theaterstücken PHÖBE und VORMITTAGS IN DER BAR im Verlag vertreten ist, spielt geschickt mit den verschiedenen Ebenen von Schein und Sein, von Fiktion und Wirklichkeit. Eine Art Psycho-Krimi, realistisch wie utopisch, der sich mit der allgegenwärtigen Vermarktung von Menschen und deren Schicksalen in den Medien ironisch auseinandersetzt. Ein modernes Kammerspiel, ein geschliffenes Konversationsstück um die Suche einer jungen Frau nach der ihr 'passenden' Identität.<br />Uraufführung frei!
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Schmidt_Paperdoll_Druckfassg.pdf
Alphabetischer Titel Paperdoll
Mailorder 0
PDF Leseprobe Schmidt_Paperdoll_Leseprobe.pdf