Zum Hauptinhalt springen

Eine alte Sage in jugendlichem Gewand: Lara Kugelmanns und Armin Petras' KREIDEKREIS ist ein interaktives Stück für ein junges Publikum ab 11

Der Streit um ein Kind und der weise Urteilsspruch des Kaisers, um die es in der alten chinesischen Sage des Kreidekreises geht, haben nicht nur Klabund und Brecht inspiriert. Die über 800 Jahre alte Geschichte findet nun auch in einer Bearbeitung von Armin Petras sowie der Tänzerin und Choreographin Lara Kugelmann wieder den Weg auf die Theaterbühne. In einer dreifachen Uraufführung am GRIPS Theater Berlin, am Jungen Schauspielhaus Düsseldorf und am CIA.Paidéia São Paolo feiert das Stück Anfang 2015 Premiere.

Die junge Frau Haitang arbeitet nach dem Tod ihres Vaters in einem Teehaus. Dort wird sie vom reichen Mandarin Ma als Zweitfrau gekauft. Haitang wird schwanger und gebiert einen Jungen. Von Neid zerfressen, vergiftet die erste Frau Mas ihren Mann und schiebt die Schuld auf die jüngere Haitang. Außerdem nimmt sie ihr das Kind weg. Schließlich kommt es zu einer Gerichtsverhandlung. Aber durch gekaufte Zeugen und einen korrupten Richter verliert Haitang den Prozess und muss mit der Todesstrafe rechnen. Erst der Kaiser weiß Rat und findet ein Mittel, um die wahre Mutter zu bestimmen.

Armin Petras hat für das GRIPS Theater sein erstes Stück für Kinder geschrieben. Ein Spiel über die heilende Kraft des Theaters, mit Schauspiel, Bewegung und Musik. Zum ersten Mal im GRIPS stehen Kinder und Schauspieler zusammen auf der Bühne. Parallel erarbeitet das Partnertheater "CIA.Paidéia" in São Paolo eine eigene Fassung. Geplant ist eine Begegnnug der beiden im Juni 2015 in Berlin.

Besetzung: 2 D I 2 H

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Eine alte Sage in jugendlichem Gewand: Lara Kugelmanns und Armin Petras' KREIDEKREIS ist ein interaktives Stück für ein junges Publikum ab 11
URL part eine-alte-sage-in-jugendlichem-gewand-lara-kugelmanns-und-armin-petras-kreidekreis-ist-ein-interaktives-stueck-fuer-ein-junges-publikum-ab-11
Einleitung Der Streit um ein Kind und der weise Urteilsspruch des Kaisers, um die es in der alten chinesischen Sage des Kreidekreises geht, haben nicht nur Klabund und Brecht inspiriert. Die über 800 Jahre alte Geschichte findet nun auch in einer Bearbeitung von Armin Petras sowie der Tänzerin und Choreographin Lara Kugelmann wieder den Weg auf die Theaterbühne. In einer dreifachen Uraufführung am GRIPS Theater Berlin, am Jungen Schauspielhaus Düsseldorf und am CIA.Paidéia São Paolo feiert das Stück Anfang 2015 Premiere.
Hauptteil <p>Die junge Frau Haitang arbeitet nach dem Tod ihres Vaters in einem Teehaus. Dort wird sie vom reichen Mandarin Ma als Zweitfrau gekauft. Haitang wird schwanger und gebiert einen Jungen. Von Neid zerfressen, vergiftet die erste Frau Mas ihren Mann und schiebt die Schuld auf die jüngere Haitang. Außerdem nimmt sie ihr das Kind weg. Schließlich kommt es zu einer Gerichtsverhandlung. Aber durch gekaufte Zeugen und einen korrupten Richter verliert Haitang den Prozess und muss mit der Todesstrafe rechnen. Erst der Kaiser weiß Rat und findet ein Mittel, um die wahre Mutter zu bestimmen. </p><p>Armin Petras hat für das GRIPS Theater sein erstes Stück für Kinder geschrieben. Ein Spiel über die heilende Kraft des Theaters, mit Schauspiel, Bewegung und Musik. Zum ersten Mal im GRIPS stehen Kinder und Schauspieler zusammen auf der Bühne. Parallel erarbeitet das Partnertheater &quot;CIA.Paidéia&quot; in São Paolo eine eigene Fassung. Geplant ist eine Begegnnug der beiden im Juni 2015 in Berlin.</p><p>Besetzung: 2 D I 2 H</p>
Bild fileadmin/3m_media/KinderJugend_Illustrationen_copyright_JennyForster/Petras_Kreidekreis_Webdatei_c-JennyForster.jpg
Bildunterschrift © Jenny Forster
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen 1


---- TITLE ----
Relation zum Titel kreidekreis
URL part kreidekreis
Subtitel <p>Theaterstück für Menschen ab 11</p><p>erzählt nach einer übertragung aus dem alt-chinesischen von klabund</p>
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 2
Herren 4
Ergaenzung
Anmerkungen UA: GRIPS Theater Berlin, 07.02.2015, Junges Schauspielhaus Düsseldorf 28.03.2015, 02.05.2015 (im GRIPS Theater) Cia. Paidéia/ São Paulo (Ringuraufführung)
Einleitung Der Streit um ein Kind und der weise Urteilsspruch des Kaisers, um die es in der alten chinesischen Sage des Kreidekreises geht, haben nicht nur Klabund und Brecht inspiriert. Die über 800 Jahre alte Geschichte findet nun auch in einer Bearbeitung von Armin Petras sowie der Tänzerin und Choreographin Lara Kugelmann wieder den Weg auf die Theaterbühne.
Haupttext <article><p>Die Erzählung eines kleinen Jungen im Krankenhaus über seine Mutter, bettet dabei den alten Stoff behutsam in die Gegenwart. Der Junge spielt seine Geschichte vor. Mit den anderen von der Kinderstation, und auch Arzt, Pfleger und Mutter müssen mitspielen. </p><p>Die junge Frau Haitang arbeitet nach dem Tod ihres Vaters in einem Teehaus. Dort wird sie vom reichen Mandarin Ma als Zweitfrau gekauft. Haitang wird schwanger und gebiert einen Jungen. Von Neid zerfressen, vergiftet die erste Frau Mas ihren Mann und schiebt die Schuld auf die jüngere Haitang. Außerdem nimmt sie ihr das Kind weg. Schließlich kommt es zu einer Gerichtsverhandlung. Aber durch gekaufte Zeugen und einen korrupten Richter verliert Haitang den Prozess und muss mit der Todesstrafe rechnen. Erst der Kaiser weiß Rat und findet ein Mittel, um die wahre Mutter zu bestimmen. Mit dem stark choreographischen und interaktiven Werk binden Armin Petras und Lara Kugelmann die Zuschauer in das Geschehen auf der Bühne ein. Das junge Publikum hilft mit die Geschichte zu erzählen und erweitert mit eigenen Erfahrungen das Stück. </p><p>Das Stück wurde in Theater der Zeit (Ausgabe 03/2015) abgedruckt!</p></article>
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen
Alphabetischer Titel kreidekreis
Mailorder 0
PDF Leseprobe


---- AUTHOR ----
Nachname Petras
Vorname Armin
Pseudonym
URL part armin-petras
Biografie <p>Geboren 1964 in Meschede, 1969 übersiedelte er mit seinen Eltern in die DDR. Von 1985-1987 absolvierte er ein Regie-Studium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. 1988 reiste Petras in die BRD aus.<br /> Er inszenierte an vielen deutschen und europäischen Theatern. Darüber hinaus begab er sich schon früh in Leitungspositionen. Er war Hausregisseur in Frankfurt/Oder und Chemnitz (wo er u.a. mit Rio Reiser arbeitete), Oberspielleiter in Nordhausen, Schauspieldirektor am Staatstheater Kassel, fester Regisseur am Frankfurter Schauspielhaus. Von 2006 - 2013 war er Intendant am Maxim-Gorki-Theater Berlin und von 2013 - 2018 Schauspielintendant am Staatsschauspiel Stuttgart. Seit 2013 ist Armin Petras Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste.<br /> <br /> Die frühen Theaterstücke (1995-2002) von Fritz Kater und sämtliche Theaterstücke und Bearbeitungen des Autors Armin Petras werden im DREI MASKEN VERLAG verlegt.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Petras.jpg
Bild Copyright
Preise und Auszeichnungen