Zum Hauptinhalt springen

MARIA - ein neues Theaterstück von Karl Günther Hufnagel

Der in München lebende Autor Karl Günther Hufnagel, Jahrgang 1928, von dem zuletzt sein Roman CRAPZIKS KARNEVAL im Gemini Verlag Berlin erschien, hat ein neues Zwei-Personen Stück verfasst, in der die Figur MARIA im Mittelpunkt steht.

MARIA: Rotweintrinkend, eine ehemailge Souffleuse, die sich heute als Putzfrau im Theater verdingt, schleppt einen "Toten"auf die Probebühne und kleidet ihn für sein Begräbnis neu ein.
Der Tote, der Intendant des Theaters, scheint noch zu leben, er erhebt sich kurz und verlangt Schnaps. Maria, die mit ihm in jüngeren Jahren ein Verhältnis hatte, ist nicht nur Putzfrau, sondern halluziniert sich in eine zweite Maria, in Maria die Schmerzenreiche, die Heilige Jungfrau, die Ehefrau Josefs und Mutter Gottes.
"Die Zeit drängt: der Tote muss, bevor er zu stinken berginnt, aussehen wie neu, herrlich wie früher, bevor er hat gehen müssen und vergessen wurde.." (Hufnagel)
Eine Abrechnung mit dem Theater und Reflexion auf jene biblische Maria. Ein Theater- Alptraum, in dem die Grenzen zwischen Mythos und (Theater) Gegenwart, sich mit- und ineinander verweben.

Frei zur Uraufführung !

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel MARIA - ein neues Theaterstück von Karl Günther Hufnagel
URL part maria-ein-neues-theaterstueck-von-karl-guenther-hufnagel
Einleitung Der in München lebende Autor Karl Günther Hufnagel, Jahrgang 1928, von dem zuletzt sein Roman CRAPZIKS KARNEVAL im Gemini Verlag Berlin erschien, hat ein neues Zwei-Personen Stück verfasst, in der die Figur MARIA im Mittelpunkt steht.
Hauptteil MARIA: Rotweintrinkend, eine ehemailge Souffleuse, die sich heute als Putzfrau im Theater verdingt, schleppt einen &quot;Toten&quot;auf die Probebühne und kleidet ihn für sein Begräbnis neu ein.<br />Der Tote, der Intendant des Theaters, scheint noch zu leben, er erhebt sich kurz und verlangt Schnaps. Maria, die mit ihm in jüngeren Jahren ein Verhältnis hatte, ist nicht nur Putzfrau, sondern halluziniert sich in eine zweite Maria, in Maria die Schmerzenreiche, die Heilige Jungfrau, die Ehefrau Josefs und Mutter Gottes.<br />&quot;Die Zeit drängt: der Tote muss, bevor er zu stinken berginnt, aussehen wie neu, herrlich wie früher, bevor er hat gehen müssen und vergessen wurde..&quot; (Hufnagel)<br />Eine Abrechnung mit dem Theater und Reflexion auf jene biblische Maria. Ein Theater- Alptraum, in dem die Grenzen zwischen Mythos und (Theater) Gegenwart, sich mit- und ineinander verweben.<br /><br />Frei zur Uraufführung !
Bild
Bildunterschrift
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen


---- TITLE ----
Relation zum Titel MARIA
URL part maria
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 1
Herren 1
Ergaenzung
Anmerkungen Frei zur Uraufführung !
Einleitung Im Mittelpunkt des Zwei-Personen Stückes steht Maria, eine ehemalige Souffleuse des Theaters, die mit einem &quot;Toten&quot; ein Gespräch führt. Maria könnte auch jene Mutter Gottes sein, und der Tote ihr Sohn...<br />Ein monologischer Theateralptraum, in dem die Grenzen von Mythos und Gegenwart im Theater geschickt verwoben werden.
Haupttext MARIA, rotweintrinkend, heute Putzfrau im Theater, schleppt einen &quot;Toten&quot; auf die Probebühne und kleidet ihn für sein Begräbnis neu ein.<br />Der Tote, Intendant des Hauses, scheint noch zu leben, zumindest verlangt er nach Schnaps. Maria reflektiert ihr Leben mit dieser Beichte, ist Mutter Gottes wie Souffleuse, ist die Schmerzensreiche Jungfrau wie abgelegte, ehemalige Geliebte des Intendanten. Sie kämpft gegen ihre Verbitterung, polemisch und bösasrtig, wortgewandt und schlau. Und in kleinen Zwischenspielen singt die Callas ihre Arien...
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Blauer_Stoff_Wilhelmine_Wulff_pixelio.de_quadr.jpg
Bildunterschrift © Wilhelmine Wulff / pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Hufnagel_MARIA_Druckfssg.pdf
Alphabetischer Titel MARIA
Mailorder 0
PDF Leseprobe fileadmin/3m_media/leseproben/Hufnagel_Maria_Leseprobe.pdf


---- AUTHOR ----
Nachname Hufnagel
Vorname Karl Günther
Pseudonym
URL part karl-guenther-hufnagel
Biografie Geboren 1928 in München, wo er später wieder lebte. 2004 in München verstorben. <br />Er schrieb zahlreiche Romane, eine Fülle von Erzählungen in Anthologien und Zeitschriften, Hörspiele, Theaterstücke und Filmscripts.<br />Eine Reihe von Buchveröffentlichungen, zuletzt &quot;Aufzeichnungen eines Flüchtigen&quot; (2003), &quot;Crapziks Karneval&quot; (Roman, 2002); &quot;Der Wiedergänger&quot; (Erzählung 2001)<br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br /><br />
Bild
Bild Copyright
Preise und Auszeichnungen