Zum Hauptinhalt springen

Sühne in der Kälte

Schuld, Sühne, Kälte und eine russische Adelsgesellschaft ohne Gewissen – Lew Tolstois Roman AUFERSTEHUNG mag aus dem Jahre 1899 stammen, doch noch immer lassen sich Parallelen zur heutigen Zeit ziehen. Armin Petras hat eine Bühnenfassung geschrieben, die neue Perspektiven eröffnet und einen frischen Zugang zur Geschichte erlaubt. Das Theater Bremen hat Petras Theaterversion am 08.03.2018 zur Aufführung gebracht. Erzählt wird vom Fürsten Nechljudow, der als Geschworener in der Angeklagten Maslowa seine verlassene Geliebte wiedererkennt und seine Schuld an ihrem sozialen Abstieg erkennt. Reuevoll entschließt er sich ihr in die Verbannung in ein sibirisches Arbeitslager zu folgen...

Armin Petras Bühnenfassung ist demnächst beim Drei Masken Verlag erhältlich. Zudem kann eine eigene Fassung basierend auf der Romanvorlage entwickelt werden.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Sühne in der Kälte
URL part suehne-in-der-kaelte
Einleitung <p>Schuld, Sühne, Kälte und eine russische Adelsgesellschaft ohne Gewissen – Lew Tolstois Roman AUFERSTEHUNG mag aus dem Jahre 1899 stammen, doch noch immer lassen sich Parallelen zur heutigen Zeit ziehen. Armin Petras hat eine Bühnenfassung geschrieben, die neue Perspektiven eröffnet und einen frischen Zugang zur Geschichte erlaubt. Das Theater Bremen hat Petras Theaterversion am 08.03.2018 zur Aufführung gebracht. Erzählt wird vom Fürsten Nechljudow, der als Geschworener in der Angeklagten Maslowa seine verlassene Geliebte wiedererkennt und seine Schuld an ihrem sozialen Abstieg erkennt. Reuevoll entschließt er sich ihr in die Verbannung in ein sibirisches Arbeitslager zu folgen...</p> <p>Armin Petras Bühnenfassung ist demnächst beim Drei Masken Verlag erhältlich. Zudem kann eine eigene Fassung basierend auf der Romanvorlage entwickelt werden.</p>
Hauptteil
Bild fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Auferstehung_Theater_Bremen_2019/Auferstehung_16_Fotograf_Joerg_Landsberg_quadr.jpg
Bildunterschrift © Joerg Landsberg
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Auferstehung_Theater_Bremen_2019/Auferstehung_03_Fotograf_Joerg_Landsberg-1.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Auferstehung_Theater_Bremen_2019/Auferstehung_02_Fotograf_Joerg_Landsberg.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Auferstehung_Theater_Bremen_2019/Auferstehung_04_Fotograf_Joerg_Landsberg.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Auferstehung_Theater_Bremen_2019/Auferstehung_14_Fotograf_Joerg_Landsberg.jpg
Fotos Copyright © Joerg Landsberg
Kritiken - Texte <p>„Das Sibirien von Petras ist in erster Linie ein diskursiver Raum, in dem verschiedene Utopien wieder und wieder durchdiskutiert werden, gesellschaftliches Engagement vielleicht, Glaube, innere Emigration. Und kurz bevor jemand die radikale Kraft der Kunst beschwört, bricht die Diskussion ab, und die Verbannten verlieren sich in einer Schneeballschlacht, spielerisch, lustvoll, leicht.“ (Falk Schreiber, nachtkritik.de)</p> <p>„Das Publikum bedankt sich für die poetische, bildmächtige und gravitätische Inszenierung mit starkem Applaus und Jubel, der zuallererst den beiden Hauptdarstellern gilt.“ (Hendrik Werner, Weser Kurier)</p>
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen 1


---- TITLE ----
Relation zum Titel Auferstehung
URL part auferstehung-1
Subtitel
Originaltitel Воскресение
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Russischen von Barbara Conrad
Bearbeiter
Komponist
Genre Romanvorlage
Subverlaginfo
Damen 0
Herren 0
Ergaenzung Ad libitum
Anmerkungen
Einleitung <p>Als Fürst Nechljudow in der Frau auf der Anklagebank, über die er als Geschworener urteilen soll, seine ehemalige Geliebte Maslowa erkennt, packt ihn das schlechte Gewissen. Die junge Prostituierte wird in ein Arbeitslager nach Sibirien verbannt. Nechljudow, der seine Schuld an ihrem Elend einsieht, beschließt einen Großteil seiner Güter zu verschenken und ihr zu folgen. Mit dieser Entscheidung stößt er bei seiner Umgebung jedoch nicht auf Wohlwollen.</p>
Haupttext <p>Aus der Romanvorlage kann selbstständig eine Bühnenfassung entwickelt werden.</p>
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Winterlandschaft_by_daniel_stricker_pixelio.de.jpg
Bildunterschrift © Daniel Stricker / pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen
Alphabetischer Titel Auferstehung
Mailorder 0
PDF Leseprobe


---- AUTHOR ----
Nachname Petras
Vorname Armin
Pseudonym
URL part armin-petras
Biografie <p>Geboren 1964 in Meschede, 1969 übersiedelte er mit seinen Eltern in die DDR. Von 1985-1987 absolvierte er ein Regie-Studium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. 1988 reiste Petras in die BRD aus.<br /> Er inszenierte an vielen deutschen und europäischen Theatern. Darüber hinaus begab er sich schon früh in Leitungspositionen. Er war Hausregisseur in Frankfurt/Oder und Chemnitz (wo er u.a. mit Rio Reiser arbeitete), Oberspielleiter in Nordhausen, Schauspieldirektor am Staatstheater Kassel, fester Regisseur am Frankfurter Schauspielhaus. Von 2006 - 2013 war er Intendant am Maxim-Gorki-Theater Berlin und von 2013 - 2018 Schauspielintendant am Staatsschauspiel Stuttgart. Seit 2013 ist Armin Petras Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste.<br /> <br /> Die frühen Theaterstücke (1995-2002) von Fritz Kater und sämtliche Theaterstücke und Bearbeitungen des Autors Armin Petras werden im DREI MASKEN VERLAG verlegt.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Petras.jpg
Bild Copyright
Preise und Auszeichnungen


---- AUTHOR ----
Nachname Tolstoi
Vorname Lew
Pseudonym
URL part lew-tolstoi
Biografie <p>Geboren 1828, gestorben 1910, bekannt vor allem durch sein Werk "Krieg und Frieden" (1868). Sein Roman "Macht und Finsternis" wurde 1887 verboten.</p> <p>Tolstois gesamtes Schaffen durchzieht das Thema der qualvollen Suche nach dem moralischen Ideal, der Eingliederung in das natürliche Leben des Volkes und in die Natur.<br /> <br /> &nbsp;</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Tolstoi.jpg
Bild Copyright
Preise und Auszeichnungen