Zum Hauptinhalt springen

Wiederentdeckt und neuübersetzt: ENUMA ELISCH von Anna Achmatowa

Mit ENUMA ELISCH von Anna Achmatowa hat Alexander Nitzberg einen wahren Schatz der russischen Literatur des 20. Jahrhunderts geborgen. Das Spätwerk der wohl berühmtesten russischen Schriftstellerin ist in seiner schillernden Multidimensionalität ein Meisterstück, das tiefe Einblicke in die Zeit, aber auch das Leben der Autorin gewährt. Am 8. April 2016 feiert das Werk, kurz nach dem 50. Todestag der Autorin, seine Welturaufführung im Odeon-Theater Wien.

,Enuma elisch' heißt auf Altbabylonisch ,Als droben ...' Mit diesen Worten beginnt eine uralte Kosmogonie. Auch in ihrem ,Enuma elisch' formuliert Achmatowa einen Mythos: den des eigenen Lebens vor dem Hintergrund der Epoche. Dabei treibt sie das bereits im ,Poem ohne Held' erprobte Prinzip der Mystifikation noch auf die Spitze. In scheinbar bruchstückhaften Szenen, Gedichten, Prosapassagen, Tagebucheintragungen und fiktiven Rezensionen besingt sie eine Liebe, die sich über Raum und Zeit erhebt." (Aus dem Klappentext der Ausgabe, erschienen bei Urs Engeler 2005)

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Wiederentdeckt und neuübersetzt: ENUMA ELISCH von Anna Achmatowa
URL part wiederentdeckt-und-neuuebersetzt-enuma-elisch-von-anna-achmatowa
Einleitung Mit ENUMA ELISCH von Anna Achmatowa hat Alexander Nitzberg einen wahren Schatz der russischen Literatur des 20. Jahrhunderts geborgen. Das Spätwerk der wohl berühmtesten russischen Schriftstellerin ist in seiner schillernden Multidimensionalität ein Meisterstück, das tiefe Einblicke in die Zeit, aber auch das Leben der Autorin gewährt. Am 8. April 2016 feiert das Werk, kurz nach dem 50. Todestag der Autorin, seine Welturaufführung im Odeon-Theater Wien.
Hauptteil <span style="font-size:11.0pt;line-height:107%; font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif;mso-ascii-theme-font:minor-latin;mso-fareast-font-family: Calibri;mso-fareast-theme-font:minor-latin;mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:&quot;Times New Roman&quot;;mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-ansi-language:DE;mso-fareast-language:EN-US;mso-bidi-language:AR-SA">„</span>,Enuma elisch' heißt auf Altbabylonisch ,Als droben ...' Mit diesen Worten beginnt eine uralte Kosmogonie. Auch in ihrem ,Enuma elisch' formuliert Achmatowa einen Mythos: den des eigenen Lebens vor dem Hintergrund der Epoche. Dabei treibt sie das bereits im ,Poem ohne Held' erprobte Prinzip der Mystifikation noch auf die Spitze. In scheinbar bruchstückhaften Szenen, Gedichten, Prosapassagen, Tagebucheintragungen und fiktiven Rezensionen besingt sie eine Liebe, die sich über Raum und Zeit erhebt.&quot; (Aus dem Klappentext der Ausgabe, erschienen bei Urs Engeler 2005)
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Anna_Akhmatova_Kuzma_Petrov-Vodkin_1922_310x279.jpg
Bildunterschrift Kuzma Petrov-Vodkin, via Wikimedia Common
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen


---- TITLE ----
Relation zum Titel Enuma elisch
URL part enuma-elisch
Subtitel Traum im Traum
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Russischen von Alexander Nitzberg
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 0
Herren 0
Ergaenzung ad libitum
Anmerkungen UA Odeo-Theater Wien, 08.04.2016
Einleitung
Haupttext „,Enuma elisch' heißt auf Altbabylonisch ,Als droben ...' Mit diesen Worten beginnt eine uralte Kosmogonie. Auch in ihrem ,Enuma elisch' formuliert Achmatowa einen Mythos: den des eigenen Lebens vor dem Hintergrund der Epoche. Dabei treibt sie das bereits im ,Poem ohne Held' erprobte Prinzip der Mystifikation noch auf die Spitze. In scheinbar bruchstückhaften Szenen, Gedichten, Prosapassagen, Tagebucheintragungen und fiktiven Rezensionen besingt sie eine Liebe, die sich über Raum und Zeit erhebt.&quot; (Aus dem Klappentext der Ausgabe, erschienen bei Urs Engeler 2005)
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Anna_Akhmatova_Kuzma_Petrov-Vodkin_1922_310x279.jpg
Bildunterschrift Kuzma Petrov-Vodkin, via Wikimedia Commons
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen
Alphabetischer Titel Enuma elisch
Mailorder 0
PDF Leseprobe


---- AUTHOR ----
Nachname Achmatowa
Vorname Anna
Pseudonym
URL part anna-achmatowa
Biografie Geboren 1899 in Bolschoi Fontan bei Odessa, heute Ukraine. Achmatowa gilt als bedeutendste russische Dichterin und Schriftstellerin. Sie verfasste Lyrik ebenso wie Prosa und Dramatik. Ihr Leben und Schaffen wurde durch die Schreckensherrschaft Stalins geprägt. Sie erhielt Schreibverbot, ihr Mann und ihr Sohn wurden inhaftiert, viele ihrer Freunde kamen ums Leben. Nicht zuletzt darauf reagierte Achmatowa mit ihren späten Werken wie REQUIEM und POEM OHNE HELD. Sie starb 1966 in Domodedowo in der Nähe von Moskau.
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Anna_Akhmatova_Kuzma_Petrov-Vodkin_1922_310x279.jpg
Bild Copyright Kuzma Petrov-Vodkin, via Wikimedia Commons
Preise und Auszeichnungen


---- TRANSLATOR ----
Nachname Nitzberg
Vorname Alexander
Pseudonym
URL part alexander-nitzberg
Biografie <p>Alexander Nitzberg, geboren 1969 in Moskau, stammt aus einer Moskauer Künstlerfamilie. Er studierte&nbsp; an der Heinrich-Heine-Universität Germanistik und Philosophie, zur Zeit lebt Alexander Nitzberg mit seiner Familie in Wien. Er verfasst Lyrik, Prosa, Essays und Dramen sowie Übersetzungen aus dem Russischen. Seine Tschechow-Übersetzungen wurden an zahlreichen Bühnen gespielt, darunter am Thalia Theater Hamburg, am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Residenztheater München.</p> <p><a class="external-link-new-window" data-htmlarea-external="1" href="http://www.nitzberg.at/index.html" target="http://www.nitzberg.at/index.html" title="Opens external link in new window">Webseite Alexander Nitzberg</a></p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Nitzberg_bearb.JPG
Bild Copyright © Alexander Nitzberg
Preise und Auszeichnungen <p><strong>2019</strong><br /> Österreichischer Staatspreis für literarische Übersetzung</p> <p><strong>2013</strong><br /> Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung für Bulgakows MEISTER UND MARGARITA</p> <p><strong>2010</strong><br /> Ernst-Jandl-Poetikdozentur/Wien</p> <p><strong>2009</strong><br /> Fellowship-Stipedium der Stiftung Insel Hombroich</p> <p><strong>2008</strong><br /> Hugo-Ball-Förderpreis der Stadt Pirmasens</p> <p><strong>2002</strong><br /> Ringelnatz-Preis der Stadt Cuxhaven</p> <p><strong>1998</strong><br /> Literatur-Förderpreis der Stadt Düsseldorf</p> <p>Literatur-Förderpreis NRW</p> <p><strong>1996</strong><br /> 1. Düsseldorfer Lyrikpreis</p>