Zum Hauptinhalt springen

Zwei Premieren in Konstanz: FOOTTIT UND CHOCOLAT und SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH

Im Juni waren gleich zwei Premieren unserer Stücke in Konstanz zu sehen: FOOTTIT UND CHOCOLAT von Christoph Nix (15.06.2019) und SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH von Carsten Brandau (23.06.2019). Beide Stücke wurden im Zirkuszelt auf Klein Venedig gezeigt. Das Zelt ist vom Stadttheater Konstanz in Zusammenarbeit mit Familie Bügler vom Circus Salto-Mortale als außergewöhnlicher Sommerspielort am Ufer des Bodensees geöffnet worden. Passend dazu handelt es sich bei FOOTTIT UND CHOCOLAT um die Geschichte des ersten schwarzen Clowns Chocolat und seines weißen Partners Foottit, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Frankreich die Clownskunst revolutionierten. Im Kinderstück SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH kämpfen ICH und DU um einen Platz in der Arche Noah und erkennen dabei den Wert von Freundschaft und Zusammenhalt. Die zwei Stücke sind noch bis Ende Juli im Theater-Zirkuszelt zu sehen.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Zwei Premieren in Konstanz: FOOTTIT UND CHOCOLAT und SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH
URL part zwei-premieren-in-konstanz
Einleitung <p>Im Juni waren gleich zwei Premieren unserer Stücke in Konstanz zu sehen: FOOTTIT UND CHOCOLAT von Christoph Nix (15.06.2019) und SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH von Carsten Brandau (23.06.2019). Beide Stücke wurden im Zirkuszelt auf Klein Venedig gezeigt. Das Zelt ist vom Stadttheater Konstanz in Zusammenarbeit mit Familie Bügler vom Circus Salto-Mortale als außergewöhnlicher Sommerspielort am Ufer des Bodensees geöffnet worden. Passend dazu handelt es sich bei FOOTTIT UND CHOCOLAT um die Geschichte des ersten schwarzen Clowns Chocolat und seines weißen Partners Foottit, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Frankreich die Clownskunst revolutionierten. Im Kinderstück SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH kämpfen ICH und DU um einen Platz in der Arche Noah und erkennen dabei den Wert von Freundschaft und Zusammenhalt. Die zwei Stücke sind noch bis Ende Juli im Theater-Zirkuszelt zu sehen.</p>
Hauptteil
Bild fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Foottit_und_Chocolat_Konstanz_2019/Foottit_und_Chocolat_c_Bjoern_Jansen.jpg
Bildunterschrift Foottit und Chocolat © Bjørn Jansen
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Foottit_und_Chocolat_Konstanz_2019/Foottit_und_Chocolat_c_Bjoern_Jansen_3.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Foottit_und_Chocolat_Konstanz_2019/Foottit_und_Chocolat_c_Bjoern_Jansen_4.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Foottit_und_Chocolat_Konstanz_2019/Foottit_und_Chocolat_c_Bjoern_Jansen_2.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Sagt_der_Walfisch_zum_Thunfisch_Konstanz_2019/Walfisch_Presse__c__Dan_Glazer_DSC5626_c__Dan_Glazer.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Sagt_der_Walfisch_zum_Thunfisch_Konstanz_2019/Walfisch_Presse__c__Dan_Glazer_DSC5821_c__Dan_Glazer.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/Sagt_der_Walfisch_zum_Thunfisch_Konstanz_2019/Walfisch_Presse__c__Dan_Glazer_DSC5905-1_c__Dan_Glazer.jpg
Fotos Copyright © Foottit und Chocolat (Bild 1-3): Bjørn Jansen; Sagt der Walfisch zum Thunfisch (Bild 4-6): Dan Glazer
Kritiken - Texte <p>FOOTTIT UND CHOCOLAT:</p> <p>„Handwerk und Poesie, Politikunterricht und Unterhaltung,&nbsp;«Foottit und Chocolat« ist ein Mehrsinnenvergnügen. Denn gewiss ist das Hirn unser eigentliches Lachorgan, und an diesem Abend wird es gefordert.“ (Daniele Muscionico, NZZ)</p> <p>„Auch wenn wir nur bis zur Halbzeit dabei sein durften, ein finales Urteil sich verbietet, dürfen wir die Konstanzer Inszenierung, ihre Ambition, als hohe Kunst auffassen. Und das Publikum? Wunderbar. Es liebt sein Theater. Das Publikum tanzte.“ (Siegmund Kopitzki, Südkurier)</p> <p>SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH:</p> <p>„Heiter und komödiantisch ist das Verwirrspiel der zwei namenlosen Personen, die auf ihre Persönlichkeit Wert legen, was gleichsam aufzeigt, zu welchen Irritationen und Missverständnissen Sprache führen kann.“ (Aurelia Scherrer, Südkurier)</p>
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen


---- TITLE ----
Relation zum Titel Foottit und Chocolat
URL part foottit-und-chocolat
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 3
Herren 5
Ergaenzung Artisten und Statisterie
Anmerkungen UA Theater Konstanz, 15.06.2019
Einleitung <p>Frankreich zu Beginn des 20. Jahrhunderts:<br /> Der berühmte Clown Foottit steckt in einer Schaffenskrise, da begegnet ihm in einem Zirkus Rafael Padilla, ein aus Kuba entflohener Sklave. Foottit erkennt das Talent des jungen Mannes und so werden die beiden ein äußerst ungewöhnliches Manegen-Duo: Ein weißer und ein schwarzer Clown. Foottit und Chocolat, wie Rafael nun genannt wird, erobern erst die Provinz und dann Paris, dabei revolutionierten sie die Clownskunst. Doch trotz ihres immensen Erfolges scheiterten sie an den Vorurteilen ihrer Epoche.</p>
Haupttext
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Zeltspitze_by_Rainer_Sturm_pixelio.de_quadr.jpg
Bildunterschrift © Rainer Sturm / pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen fileadmin/3m_media/pdf/Nix_Foottit_und_Chocolat_Druckfssg_16072019.pdf
Alphabetischer Titel Foottit und Chocolat
Mailorder 0
PDF Leseprobe fileadmin/3m_media/leseproben/Nix_Foottit_und_Chocolat_Leseprobe.pdf


---- TITLE ----
Relation zum Titel Sagt der Walfisch zum Thunfisch
URL part sagt-der-walfisch-zum-thunfisch
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre Kinderstück ab sechs Jahren
Subverlaginfo
Damen 0
Herren 0
Ergaenzung 3 Darst.
Anmerkungen UA am Düsseldorfer Schauspielhaus, 25.11.2018
Einleitung <p>DU und ICH stehen sich gegenüber. Sie sind gar nicht so unterschiedlich, wie sie da beide im Regen stehen. Sie beide wollen vor der Sintflut gerettet werden, das ist klar. Doch was ist eigentlich mit denen, die keinen Platz mehr auf der Arche Noah haben?</p> <p>Carsten Brandau erzählt anhand zweier Sinnbilder für Angst und Schutzsuche eine alte Geschichte aus neuer Perspektive.</p> <blockquote><p>"SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH ist ein Stück über Dazugehörigkeit und Ausgrenzung, über die Kraft eines Witzes und die Notwendigkeit der Liebe. Über die Zukunft der Musik und die Macht des Theaters. Denn SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH ist ein Stücke über dich und mich - und wenn wir dem Regen keine Stimme geben, dann fällt die Sintflut aus."</p> <p>Carsten Brandau</p></blockquote> <p>Abdruck in "Ab morgen ...! Über Theater für Kinder in der Zukunft", hrsg. v. Stefan Fischer-Fels, Kirstin Hess und Henrik Adler</p> <p>Das Stück entstand im Rahmen des Berliner Kindertheaterpreises 2016 und wurde im November 2016 in den Stückepool empfohlener Stücke von Kaas &amp; Kappes aufgenommen.</p>
Haupttext
Bild fileadmin/3m_media/KinderJugend_Illustrationen_copyright_JennyForster/Brandau_Sagt-der-Walfisch-zum_Thunfisch_c_Jenny_Forster_310x279_300dpi.jpg
Bildunterschrift © Jenny Forster
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen fileadmin/3m_media/bestellen/Brandau_Sagt_der_Walfisch_zum_Thunfisch_Druckfassg_310517.pdf
Alphabetischer Titel Sagt der Walfisch zum Thunfisch
Mailorder 0
PDF Leseprobe fileadmin/3m_media/leseproben/Brandau_Sagt_der_Walfisch_zum_Thunfisch_Leseprobe.pdf


---- AUTHOR ----
Nachname Nix
Vorname Christoph
Pseudonym
URL part christoph-nix
Biografie <p>Von 1985 bis 1988 spielte Christoph Nix bei Augusto Boal und Gardi Hutter. Er trat als Clown im <em>Europa Circus Bügler</em> auf und wurde 1991 Regieassistent bei Peter Palitzsch am Berliner Ensemble. 1994 wurde er Intendant am Theater in Nordhausen, wo er außerdem den <em>Thüringer Herbst</em> organisierte. 1999 bis 2004 war er Intendant am Staatstheater Kassel. Während dieser Zeit war er Mitglied im Vorstand des Deutschen Bühnenvereins und der Hessischen Theaterakademie. Regiearbeiten führten ihn u. a. nach Uganda, Togo, Malawi, Chile und Schweden. Seit Beginn der Spielzeit 2006/2007 ist Nix Intendant am Theater Konstanz.<br /> Darüber hinaus ist er Professor für Strafrecht und Bühnenrecht an der Universität Bremen.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Nix_Theater_Konstanz_Ilja_Mess_quadr.jpg
Bild Copyright © Theater Konstanz / Ilja Mess
Preise und Auszeichnungen


---- AUTHOR ----
Nachname Brandau
Vorname Carsten
Pseudonym
URL part carsten-brandau
Biografie <p>Geboren 1970 in Hamburg; nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Philosophie in Trier, London und Heidelberg arbeitete er als Regieassistent an den Theatern in Heidelberg und Dortmund, später als freier Regisseur.</p> <p>Seit 2011 leitet Brandau die partizipatorische Stadtteilperformance "Altona macht auf! Sehnsuchtsfenster und Balkontheater" in Hamburg. Seine Theaterstücke und Hörspiele wurden mehrfach nominiert und ausgezeichnet.</p> <p>Carsten Brandau lebt mit seiner Familie in Hamburg.<br /> &nbsp;</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Brandau_Carsten_2010_2.jpg
Bild Copyright © Stefan Malzkorn
Preise und Auszeichnungen <p>2017</p> <p>Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin für SAGT DER WALFISCH ZUM THUNFISCH</p> <p>2016</p> <p>Mülheimer KinderStückePreis für HIMMEL UND HÄNDE</p> <p>2015</p> <p>Mülheimer KinderStückePreis für DREIER STEHT KOPF</p> <p>2014</p> <p>Nominierung für den Deutschen Kindertheaterpreis für DREIER STEHT KOPF</p> <p>2013</p> <p>15. Niederländisch-Deutscher Kinder- und Jugenddramatikerpreis Kaas &amp; Kappes für DREIER STEHT KOPF</p> <p>2011</p> <p>Frankfurter Autorenforum&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Autorenporträt im Theater TiG7 in Mannheim</p> <p>2010</p> <p>Teilnahme mit FABELHAFTE FAMILIE BAADER an den Autorentheatertagen des Deutschen Theater Berlin<br /> Teilnahme mit REPUBLIK PIZZA (UA) an der THEATER ALTONALE Hamburg<br /> Jurymitglied Leipziger Hörspielsommer/MDR<br /> Nominierung für den ARD-Hörspielwettbewerb "Premiere im Netz"</p> <p>2009<br /> 1. Preis Leipziger Hörspielsommer/MDR in der Kategorie "Beste Regie"</p> <p>Nominierung für den workshop des Berliner Kindertheaterpereises<br /> 2. Preis Berliner Hörspielfestival</p> <p>Einladung zu den Werktagen am Theater TAG, Wien<br /> 2008<br /> Teilnahme mit PALASTICA am Autorenlabor des Düsseldorfer Schauspielhauses (Leitung Thomas Jonigk)<br /> 1. Preis WDR-Kurzhörspielwettbewerb<br /> 1. Preis Leipziger Hörspielsommer/MDR in der Kategorie "Bester Autor"<br /> 1. Preis "hoer-spiel"-Wettbewerb der FH St. Pölten/ORF<br /> 2007<br /> Nominiert für den Autorenwettbewerb "DRAMA KÖLN"; (Preis der Jury), ebenfalls nominiert 2006<br /> Nominiert für den ARD-Hörspielwettbewerb "Premiere im Netz"<br /> 3. Preis Leipziger Hörspielsommer/MDR<br /> Aufenthaltsstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommen auf Schloss Bröllin</p> <p>2006<br /> Einladung zum Frankfurter Autorenforum<br /> Deutscher Kindertheaterpreis der Frankfurter Autorenstiftung für sein Kinderrstück PAULE (zusammen mit Scheffler, Kittstein und Sagor)<br /> Lobende Erwähnung Internationaler Hörspielpreis der Leipziger Buchmesse<br /> 3. Preis Leipziger Hörspielsommer/MDR<br /> 7. Platz Prix Europa in der Kategorie "Radio Drama"<br /> 2005</p> <p>Einladung zum Frankfurter Autorenforum</p> <p>Deutscher Kindertheaterpreis der Frankfurter Autorenstiftung 2006 (zusammen mit Scheffler, Kittstein und Sagor)</p> <p>Stipendiat der deutsch-türkischen Autorenwerkstatt am FFT Düsseldorf (2005/06)</p> <p>Teilnahme am Wiener "drama-x"<br /> 2004<br /> Teilnahme am "Forum junger Autoren Europas" anlässlich der Theaterbiennale Wies­baden / Frankfurt a.M.<br /> 2002<br /> Nominiert für die Auto­rentheatertage Thalia-Theater Hamburg<br /> Paul-Maar-Stipendium<br /> 2001<br /> 1.Preis des Dramatikerwettbewerbs am Thalia Theater Halle<br /> Teilnahme am Stückemarkt "take away" am Burgtheater Wien</p> <p>2000<br /> Stückewettbewerb des Theaters Magdeburg</p>