Zum Hauptinhalt springen

Bluthochzeit

Bodas de Sangre


Federico García Lorca

Aus dem Spanischen neu übertragen

Übersetzung durch Karina Gómez-Montero


7 D | 4 H

Spanien um die Jahrhundertwende. Einer alten Frau sind Ehemann und ein Sohn durch die Blutrache genommen worden. Der einzig übrig gebliebene Sohn soll nun heiraten. Doch die Braut liebt in Wirklichkeit Leonardo, einen Mann der just aus der Familie stammt, die die beiden Morde begangen hat. Am Tag der Hochzeit flieht die junge Frau mit ihrem Liebhaber und bald ist das ganze Dorf auf der Suche nach den beiden. Als der Bräutigam schließlich auf Leonardo trifft, kommt es zum Zweikampf, bei dem beide sterben. Die alte Mutter bleibt allein zurück, ebenso die Braut, Leonardos schwangere Frau und sein Kind.

Federico García Lorca hat mit seiner lyrischen Tragödie in drei Akten einen Klassiker der spanischen Bühnenliteratur des 20 Jahrhunderts verfasst. Dem 1933 uraufgeführten Werk gelingt es, den Konflikt zwischen persönlicher Freiheit und strikter sozialer Pflicht auf eindrückliche Weise darzustellen. Liebe und Streben nach Unabhängigkeit treffen da auf Angst, Wut und kalte Rache.

Karina Gómez-Montero hat behutsam eine dichte und sprachgewandte Neuübersetzung des Werkes geschaffen, die die Poesie des Originals einzufangen versteht.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Bluthochzeit
URL part bluthochzeit
Subtitel
Originaltitel Bodas de Sangre
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Spanischen neu übertragen
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 7
Herren 4
Ergaenzung
Anmerkungen Erstaufführung: Theater Kiel, 04.02.2014
Einleitung <p>Spanien um die Jahrhundertwende. Einer alten Frau sind Ehemann und ein Sohn durch die Blutrache genommen worden. Der einzig übrig gebliebene Sohn soll nun heiraten. Doch die Braut liebt in Wirklichkeit Leonardo, einen Mann der just aus der Familie stammt, die die beiden Morde begangen hat. Am Tag der Hochzeit flieht die junge Frau mit ihrem Liebhaber und bald ist das ganze Dorf auf der Suche nach den beiden. Als der Bräutigam schließlich auf Leonardo trifft, kommt es zum Zweikampf, bei dem beide sterben. Die alte Mutter bleibt allein zurück, ebenso die Braut, Leonardos schwangere Frau und sein Kind.</p>
Haupttext <p>Federico García Lorca hat mit seiner lyrischen Tragödie in drei Akten einen Klassiker der spanischen Bühnenliteratur des 20 Jahrhunderts verfasst. Dem 1933 uraufgeführten Werk gelingt es, den Konflikt zwischen persönlicher Freiheit und strikter sozialer Pflicht auf eindrückliche Weise darzustellen. Liebe und Streben nach Unabhängigkeit treffen da auf Angst, Wut und kalte Rache.</p> <p>Karina Gómez-Montero hat behutsam eine dichte und sprachgewandte Neuübersetzung des Werkes geschaffen, die die Poesie des Originals einzufangen versteht.</p>
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Blutmond_Jewgenia_Stasiok_pixelio.de_quadr.jpg
Bildunterschrift © Jewgenia Stasiok pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Lorca_Gomez-Montero_BLUTHOCHZEIT_Druckf_051115TW.pdf
Alphabetischer Titel Bluthochzeit
Mailorder 0
PDF Leseprobe GarciaLorca_MonteroGomez_BLUTHOCHZEIT_Leseprobe.pdf