Zum Hauptinhalt springen

Cyrano de Bergerac


Edmond Rostand

Bearbeitung durch Christoph Nix, Daniel Grünauer, Daniel Morgenroth


3 D | 9 H

17. Jahrhundert, Paris. Eine Zeit, in der Kunst und Freiheit die Bestandteile des feinen Lebens sind, aber Worte allein nicht ausreichen, um die Zuneigung anderer zu gewinnen. So denkt wenigstens der Gardeoffizier Cyrano de Bergerac.

 

In CYRANO DE BERGERAC (3D | 9H) entspinnt sich ein Liebesdreieck zwischen dem Gardeoffizier Cyrano de Bergerac, dem Baron von Neuvilette Christian und der schönen Blondine Roxane. Beide sind in Roxane verliebt, doch beide haben Sorgen. Cyrano hat eine riesige Nase, kann aber mit Worten gut umgehen. Christian hat ein makelloses Gesicht, doch seine Liebe vermag er sprachlich nicht auszudrücken. Zwei Gegensätze, die beschlossen haben, sich zu ergänzen.

Schweren Herzens und sich seines Aussehens bewusst, entscheidet sich Cyrano seine poetische Kunst Christian zu verleihen. Dabei versucht er seinen eigenen Liebeskummer hinter misanthropischem Stolz und hedonistischer Attitüde zu verstecken. Das riskante Spiel mit den Gefühlen und Verstand der drei Gestalten spitzt die Situation mit der Zeit immer mehr zu.

Die Aufführung des Klassikers von Edmond Rostand in der Neufassung von Daniel Grünauer, Daniel Morgenroth und Christoph Nix, unter der Regie von Mark Zurmühle, fand am 22.06.2018 am Theater Konstanz statt.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Cyrano de Bergerac
URL part cyrano-de-bergerac
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 3
Herren 9
Ergaenzung
Anmerkungen
Einleitung <p class="MsoNoSpacing text-justify">17. Jahrhundert, Paris. Eine Zeit, in der Kunst und Freiheit die Bestandteile des feinen Lebens sind, aber Worte allein nicht ausreichen, um die Zuneigung anderer zu gewinnen. So denkt wenigstens der Gardeoffizier Cyrano de Bergerac.</p> <p class="MsoNoSpacing">&nbsp;</p>
Haupttext <p class="MsoNoSpacing text-justify">In CYRANO DE BERGERAC (3D | 9H) entspinnt sich ein Liebesdreieck zwischen dem Gardeoffizier Cyrano de Bergerac, dem Baron von Neuvilette Christian und der schönen Blondine Roxane. Beide sind in Roxane verliebt, doch beide haben Sorgen. Cyrano hat eine riesige Nase, kann aber mit Worten gut umgehen. Christian hat ein makelloses Gesicht, doch seine Liebe vermag er sprachlich nicht auszudrücken. Zwei Gegensätze, die beschlossen haben, sich zu ergänzen.</p> <p class="MsoNoSpacing text-justify">Schweren Herzens und sich seines Aussehens bewusst, entscheidet sich Cyrano seine poetische Kunst Christian zu verleihen. Dabei versucht er seinen eigenen Liebeskummer hinter misanthropischem Stolz und hedonistischer Attitüde zu verstecken. Das riskante Spiel mit den Gefühlen und Verstand der drei Gestalten spitzt die Situation mit der Zeit immer mehr zu.</p> <p class="MsoNoSpacing text-justify">Die Aufführung des Klassikers von Edmond Rostand in der Neufassung von Daniel Grünauer, Daniel Morgenroth und Christoph Nix, unter der Regie von Mark Zurmühle, fand am 22.06.2018 am Theater Konstanz statt.</p>
Bild fileadmin/3m_media/Cyrano_Helene_Souza_pixelio.de.jpg
Bildunterschrift © Helene Souza / pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen
Alphabetischer Titel Cyrano de Bergerac
Mailorder 0
PDF Leseprobe