Zum Hauptinhalt springen

Das blaue Gold


Georgia Doll


1 D | 2 H

Samanta und Joe sind ein Backpacker-Pärchen aus dem Westen. Mitten in der arabischen Wüste haben sie eine Autopanne; sie irren so lange umher, bis sie zu Osamas Oase gelangen, wo sie von diesem herzlich aufgenommen werden. Osamas Vater, der Besitzer dieses paradiesischen Gartens, befindet sich in der Stadt. Osama, Samanta und Joe verbringen einige Tage miteinander - bis Osama vom Tod seines Vaters bei einer Explosion erfährt. Während Osama mit Sam in die Stadt eilt, um die Leiche seines Vaters zu sehen und auf abenteuerliche Weise nach Hause zu bringen, läuft Joe planlos in der Wüste umher ...

In einer spannenden Mischung aus Realität und Fiktion thematisiert Georgia Doll in ihrem Text DAS BLAUE GOLD das Verhältnis verschiedener Kulturen und wurde dafür für den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik 2011 nominiert. Die Autorin kontrastiert in schlagfertigen Dialogen und mit  sprachlicher Leichtigkeit die Welt des jungen westeuropäischen Paares Sam/Joe mit derjenigen Osamas. Während die einen um das Überleben ihrer Beziehung kämpfen, wird Osama mit dem Tod seines Vaters und der bitteren Realität seines Landes konfrontiert.

ZUR UA FREI!

Szenische Lesung, Landestheater Coburg, 11. Juni 2015

Zweiter Platz beim Coburger Forum für Junge Autoren, Juni 2014

Nominierung für den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik 2011

Szenische Lesung im Rahmen der Langen Nacht der Neuen Dramatik, 2. Oktober 2011

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Das blaue Gold
URL part das-blaue-gold
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 1
Herren 2
Ergaenzung
Anmerkungen ZUR UA FREI! Szenische Lesung, Landestheater Coburg, 11. Juni 2015 Zweiter Platz beim Coburger Forum für Junge Autoren, Juni 2014 Nominierung für den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik 2011 Szenische Lesung im Rahmen der Langen Nacht der Neuen Dramatik, 2. Oktober 2011
Einleitung <p>Samanta und Joe sind ein Backpacker-Pärchen aus dem Westen. Mitten in der arabischen Wüste haben sie eine Autopanne; sie irren so lange umher, bis sie zu Osamas Oase gelangen, wo sie von diesem herzlich aufgenommen werden. Osamas Vater, der Besitzer dieses paradiesischen Gartens, befindet sich in der Stadt. Osama, Samanta und Joe verbringen einige Tage miteinander - bis Osama vom Tod seines Vaters bei einer Explosion erfährt. Während Osama mit Sam in die Stadt eilt, um die Leiche seines Vaters zu sehen und auf abenteuerliche Weise nach Hause zu bringen, läuft Joe planlos in der Wüste umher ...</p><p></p><p></p><p></p>
Haupttext <p>In einer spannenden Mischung aus Realität und Fiktion thematisiert Georgia Doll in ihrem Text DAS BLAUE GOLD das Verhältnis verschiedener Kulturen und wurde dafür für den Münchner Förderpreis für deutschsprachige Dramatik 2011 nominiert. Die Autorin kontrastiert in schlagfertigen Dialogen und mit&nbsp; sprachlicher Leichtigkeit die Welt des jungen westeuropäischen Paares Sam/Joe mit derjenigen Osamas. Während die einen um das Überleben ihrer Beziehung kämpfen, wird Osama mit dem Tod seines Vaters und der bitteren Realität seines Landes konfrontiert. </p><p></p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Doll_Georgia_bearb.jpg
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Doll_DasBlaueGold_Druckfassg_080312.pdf
Alphabetischer Titel Blaue Gold, Das
Mailorder 0
PDF Leseprobe Doll_das_blaue_Gold_Leseprobe.pdf