Zum Hauptinhalt springen

Das langsame Schwert

Medlenni Metsh


Juri Klavdiev

Aus dem Russischen

Übersetzung durch Claudia Grehn, Roman Lebsky

Schauspiel


5 D | 8 H

Wlads Welt ist in Ordnung. Der Börsenanalytiker hat einen gutbezahlten Job, eine Freundin – doch eines fehlt ihm: Ein Traum, der seinem Leben einen Sinn gibt. Eines Tages begibt sich Wlad auf die Suche danach und lernt dabei eine neue, brutale und hemmungslose Welt kennen...

Drogensüchtige Mädchen, die verzweifelt versuchen, sich einen Schuss zu setzen; junge Frauen, die andere brutal überfallen, um an Geld zu kommen; Taxifahrer, die ohne zu zögern eine scheinbar tote Frau in ihrem Auto befördern. Die Konfrontation mit der Realität bewegt Wlad schließlich dazu, einen eigenen Krieg zu führen: Einen Krieg gegen die Brutalität, an der der Protagonist schließlich zerbrechen wird…
In klug verwobenen Episoden beleuchtet der Autor Juri Klavdiev eine grausame (russische) Welt. Beeindruckend schonungslos und radikal, mit seiner ganz eigenen, präzisen Sprache lässt Klavdiev eine Welt sozial Benachteiligter und gescheiterter Existenzen entstehen.

Stadttheater Konstanz, Szenische Lesung, 18. April 2009

DSE frei!

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Das langsame Schwert
URL part das-langsame-schwert
Subtitel
Originaltitel Medlenni Metsh
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Russischen
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 5
Herren 8
Ergaenzung
Anmerkungen <p>Stadttheater Konstanz, Szenische Lesung, 18. April 2009</p><p>DSE frei!</p>
Einleitung <p>Wlads Welt ist in Ordnung. Der Börsenanalytiker hat einen gutbezahlten Job, eine Freundin – doch eines fehlt ihm: Ein Traum, der seinem Leben einen Sinn gibt. Eines Tages begibt sich Wlad auf die Suche danach und lernt dabei eine neue, brutale und hemmungslose Welt kennen...</p>
Haupttext <p>Drogensüchtige Mädchen, die verzweifelt versuchen, sich einen Schuss zu setzen; junge Frauen, die andere brutal überfallen, um an Geld zu kommen; Taxifahrer, die ohne zu zögern eine scheinbar tote Frau in ihrem Auto befördern. Die Konfrontation mit der Realität bewegt Wlad schließlich dazu, einen eigenen Krieg zu führen: Einen Krieg gegen die Brutalität, an der der Protagonist schließlich zerbrechen wird…<br /> In klug verwobenen Episoden beleuchtet der Autor Juri Klavdiev eine grausame (russische) Welt. Beeindruckend schonungslos und radikal, mit seiner ganz eigenen, präzisen Sprache lässt Klavdiev eine Welt sozial Benachteiligter und gescheiterter Existenzen entstehen.</p>
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Klavdiev_LangsamesSchwert_Druckfassg_091008.pdf
Alphabetischer Titel Langsame Schwert, Das
Mailorder 0
PDF Leseprobe