Zum Hauptinhalt springen

Last Exit: Hunnenland


Maximilian Lang


1 D | 2 H

Zwölf Uhr mittags und brütende Hitze an Etzels Hof im Hunnenland. Zwei Männer am Tor, Gunter und Hagen, die darauf warten eingelassen zu werden. Auf der anderen Seite steht Kriemhild, die vermeintliche Gastgeberin, und zaudert. Soll sie sich wirklich an den Männern rächen, die ihren geliebten Mann Siegfried ermordet haben? Oder wiegt die Erinnerung an eine glückliche Kindheit mit ihrem Bruder Gunter schwerer? Unterdessen tragen auch Gunter und Hagen Kämpfe untereinander aus, die sich seit langem angestaut haben. Das Duell bleibt in der Schwebe, die Tore vorerst verschlossen. Vor dem Blutvergießen steht die Erkenntnis, wie es so weit kommen konnte und die Frage nach einer Möglichkeit, das Unglück abzuwenden. Aber hat es diese Möglichkeit je gegeben? Oder sind die Figuren, die sich allesamt mit Schuld beladen haben, zu sehr in ihrem Fatalismus gefangen, ist die Geschichte zu groß für eine Umkehr aus eigenem Willen geworden? 

LAST EXIT: HUNNENLAND gewinnt den Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele.

 

Wird 2018 bei den Nibelungen-Festspielen Worms uraufgeführt

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Last Exit: Hunnenland
URL part last-exit-hunnenland
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 1
Herren 2
Ergaenzung
Anmerkungen Wird 2018 bei den Nibelungen-Festspielen Worms uraufgeführt
Einleitung <p>Zwölf Uhr mittags und brütende Hitze an Etzels Hof im Hunnenland. Zwei Männer am Tor, Gunter und Hagen, die darauf warten eingelassen zu werden. Auf der anderen Seite steht Kriemhild, die vermeintliche Gastgeberin, und zaudert. Soll sie sich wirklich an den Männern rächen, die ihren geliebten Mann Siegfried ermordet haben? Oder wiegt die Erinnerung an eine glückliche Kindheit mit ihrem Bruder Gunter schwerer? Unterdessen tragen auch Gunter und Hagen Kämpfe untereinander aus, die sich seit langem angestaut haben. Das Duell bleibt in der Schwebe, die Tore vorerst verschlossen. Vor dem Blutvergießen steht die Erkenntnis, wie es so weit kommen konnte und die Frage nach einer Möglichkeit, das Unglück abzuwenden. Aber hat es diese Möglichkeit je gegeben? Oder sind die Figuren, die sich allesamt mit Schuld beladen haben, zu sehr in ihrem Fatalismus gefangen, ist die Geschichte zu groß für eine Umkehr aus eigenem Willen geworden?&nbsp;</p><p></p><p>LAST EXIT: HUNNENLAND gewinnt den Autorenwettbewerb der Nibelungen-Festspiele. </p><p>&nbsp;</p>
Haupttext
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Hunnenburg_Alipictures_pixelio.de.quadr.jpg
Bildunterschrift © Alipictures / pixelio
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen fileadmin/3m_media/bestellen/Lang_LAST_EXIT_HUNNENLAND_Druckfassung_250817.pdf
Alphabetischer Titel Last Exit: Hunnenland
Mailorder 0
PDF Leseprobe fileadmin/3m_media/leseproben/Lang_LAST_EXIT_HUNNENLAND_Leseprobe.pdf