Zum Hauptinhalt springen

Lemminge


Peter Truschner


3 D | 5 H

LEMMINGE (3 D, 5 H) ist eine bitterböse Abrechnung mit den oberen
Zehntausend in Deutschland. In geschliffen scharfen Dialogen, die
der Autor seinen Protagonisten in den Mund legt, geben diese nicht
nur ihr eigenes Denken preis, sondern enthüllen auch das bisweilen
menschenverachtende Verhalten einer ganzen Gesellschaftsschicht.

Der Lemming - Statussymbol, Leibeigener, Vertrauter, Bettgefährte:

"CHARLOTTE
Sogar Bronsteins haben einen.
CORNELIA
Bronsteins? Hätt' ich nicht gedacht.
CHARLOTTE
Man kommt sich ohne ja schon fast nackt vor."

Wer was auf sich hält, der besitzt einen eigenen Lemming: Benny ist
schon seit geraumer Zeit im Besitz von Achim und Cornelia, das Paar
Erik und Charlotte lässt sich nun Jeremias, einen aus Afrika
stammenden Lemming, liefern und auch Meyerhoff, der "Lieferant"
verfügt über einen eigenen, weiblichen Lemming, Celia. Doch
ergeben sich auch Schwierigkeiten mit den Leibeigenen: während
Meyerhoff mit seinen Gefühlen zu Celia zu kämpfen hat, sind auch die
beiden Paare unsicher im Umgang mit ihren Lemmingen. Und so
eskalieren die Probleme - angefangen von den moralischen Bedenken
hinzu Ehestreitigkeiten und Eifersüchteleien - schließlich in einem
Gewaltausbruch...
Truschners Theaterstück ist die literarische Antwort auf eine
Gesellschaft, in der die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer
wird. Grotesk und zugespitzt entwirft der Autor ein Szenario, das
futuristisch anmutet und doch ganz nah an der Gegenwart zu sein
scheint...

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Lemminge
URL part lemminge
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 3
Herren 5
Ergaenzung
Anmerkungen UA frei!
Einleitung LEMMINGE (3 D, 5 H) ist eine bitterböse Abrechnung mit den oberen <br />Zehntausend in Deutschland. In geschliffen scharfen Dialogen, die <br />der Autor seinen Protagonisten in den Mund legt, geben diese nicht <br />nur ihr eigenes Denken preis, sondern enthüllen auch das bisweilen <br />menschenverachtende Verhalten einer ganzen Gesellschaftsschicht.
Haupttext Der Lemming - Statussymbol, Leibeigener, Vertrauter, Bettgefährte:<br /><br />&quot;CHARLOTTE<br />Sogar Bronsteins haben einen.<br />CORNELIA<br />Bronsteins? Hätt' ich nicht gedacht.<br />CHARLOTTE<br />Man kommt sich ohne ja schon fast nackt vor.&quot;<br /><br />Wer was auf sich hält, der besitzt einen eigenen Lemming: Benny ist <br />schon seit geraumer Zeit im Besitz von Achim und Cornelia, das Paar <br />Erik und Charlotte lässt sich nun Jeremias, einen aus Afrika <br />stammenden Lemming, liefern und auch Meyerhoff, der &quot;Lieferant&quot; <br />verfügt über einen eigenen, weiblichen Lemming, Celia. Doch <br />ergeben sich auch Schwierigkeiten mit den Leibeigenen: während <br />Meyerhoff mit seinen Gefühlen zu Celia zu kämpfen hat, sind auch die <br />beiden Paare unsicher im Umgang mit ihren Lemmingen. Und so <br />eskalieren die Probleme - angefangen von den moralischen Bedenken <br />hinzu Ehestreitigkeiten und Eifersüchteleien - schließlich in einem <br />Gewaltausbruch...<br />Truschners Theaterstück ist die literarische Antwort auf eine <br />Gesellschaft, in der die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer <br />wird. Grotesk und zugespitzt entwirft der Autor ein Szenario, das <br />futuristisch anmutet und doch ganz nah an der Gegenwart zu sein <br />scheint...
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Truschner_LEMMINGE_Spaeth_11022010.pdf
Alphabetischer Titel Lemminge
Mailorder 0
PDF Leseprobe Truschner_Lemminge_Leseprobe.pdf