Zum Hauptinhalt springen

Life after God


Michael Lewis MacLennan

Aus dem Englischen von Ute Scharfenberg

Schauspiel


3 D | 3 H
Nach den Erzählungen von Douglas Coupland

Sechs Menschen, Mitte dreißig, in der Metropole Vancouver. Im Vorfeld eines Klassentreffens nehmen die ehemaligen Schulfreunde wieder Kontakt zueinander auf. Und für jeden Einzelnen ist es Zeit, ein erstes Resümee zu ziehen: Was ist aus den Träumen von einst geworden, wohin hat der eingeschlagene Lebensweg jeden einzelnen geführt?

Sechs Lebensentwürfe, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten – vom Familienvater bis zum überzeugten Ökoaktivisten – begegnen einander, sechs Wirklichkeiten, sechs sehnsuchtsvolle Versuche, wahrhaftig zu sein. Ihren Platz in der Gesellschaft haben die sechs Protagonisten gefunden, auf der Suche sind sie dennoch. Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Und sie alle stoßen dabei auf die Frage, welche Bedeutung ein Leben hat, in dem es keinen Gott gibt. Welchen Wert hat es, wenn der Glaube an eine höhere Instanz verloren gegangen ist? Ist ein Leben ohne Gott überhaupt lebbar?
Als das Klassentreffen schließlich stattfindet, fehlt einer. Er stellt sich vielleicht am radikalsten von allen der Wahrheit des Lebens…
(Theater Magdeburg)

Der kanadische Dramatiker Michael Lewis MacLennan hat die Erzählungen seiner Landsmannes Douglas Coupland (Autor von "Generation X" ) mit großem Gespür für dessen Sensibilität und Humor zu Szenen verdichtet und wirkungsvoll auf die Bühne gebracht. In einem geschickten Wechsel zwischen Monologen und schnellen, griffigen Dialogen führt MacLennan die Handlung konsequent zu ihrem dramaturgischen und emotionalen Höhepunkt, dem Klassentreffen.

UA Touchstone Theater Vancouver, November 2006
DSE am Theater Magdeburg, 19. Oktober 2008

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Life after God
URL part life-after-god
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Englischen von Ute Scharfenberg
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 3
Herren 3
Ergaenzung Nach den Erzählungen von Douglas Coupland
Anmerkungen UA Touchstone Theater Vancouver, November 2006<br>DSE am Theater Magdeburg, 19. Oktober 2008<br>
Einleitung Sechs Menschen, Mitte dreißig, in der Metropole Vancouver. Im Vorfeld eines Klassentreffens nehmen die ehemaligen Schulfreunde wieder Kontakt zueinander auf. Und für jeden Einzelnen ist es Zeit, ein erstes Resümee zu ziehen: Was ist aus den Träumen von einst geworden, wohin hat der eingeschlagene Lebensweg jeden einzelnen geführt?
Haupttext Sechs Lebensentwürfe, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten – vom Familienvater bis zum überzeugten Ökoaktivisten – begegnen einander, sechs Wirklichkeiten, sechs sehnsuchtsvolle Versuche, wahrhaftig zu sein. Ihren Platz in der Gesellschaft haben die sechs Protagonisten gefunden, auf der Suche sind sie dennoch. Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Und sie alle stoßen dabei auf die Frage, welche Bedeutung ein Leben hat, in dem es keinen Gott gibt. Welchen Wert hat es, wenn der Glaube an eine höhere Instanz verloren gegangen ist? Ist ein Leben ohne Gott überhaupt lebbar? <br />Als das Klassentreffen schließlich stattfindet, fehlt einer. Er stellt sich vielleicht am radikalsten von allen der Wahrheit des Lebens…<br />(Theater Magdeburg)<br /><br />Der kanadische Dramatiker Michael Lewis MacLennan hat die Erzählungen seiner Landsmannes Douglas Coupland (Autor von &quot;Generation X&quot; ) mit großem Gespür für dessen Sensibilität und Humor zu Szenen verdichtet und wirkungsvoll auf die Bühne gebracht. In einem geschickten Wechsel zwischen Monologen und schnellen, griffigen Dialogen führt MacLennan die Handlung konsequent zu ihrem dramaturgischen und emotionalen Höhepunkt, dem Klassentreffen.
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen MacLennan_LIfe_AFTER_GOD_Späth_Druckf_31032009.pdf
Alphabetischer Titel Life after God
Mailorder 0
PDF Leseprobe