Zum Hauptinhalt springen

Till Eulenspiegel

Bühnenfassung von M. Brenner und R. Müller nach Hermann Bote und Charles Coster


Matthias Brenner, Reiner Müller

Schauspiel


4 D | 8 H
kl. Rollen

An der Württembergischen Landesbühne in Esslingen verzeichnete die Inszenierung des TILL EULENSPIEGEL in der Bühnenfassung von Matthias Brenner und Reiner Müller einen ungeheuren Publikumserfolg: Die Freilichtaufführung - so waren sich Kritiker und Zuschauer einig - bot "ein grandioses Spektakel", "einen großen und stimmungsvollen Theaterabend".

Schon seit über 500 Jahren lachen Leser auf der ganzen Welt darüber, wie Till Eulenspiegel sich als Kind gleich dreimal taufen lassen muss, wie er zum Seiltänzer wird, von Ort zu Ort zieht und sich dabei als Handwerksgeselle ausgibt, obwohl er vom Schneidern, Schlachten oder Schustern keine Ahnung hat. Statt Brot bäckt er Eulen und Meerkatzen und zerschneidet wertvolles Leder in kleine Stücke, weil er wieder mal die Anweisungen seiner Meister allzu wörtlich nimmt. Und auf seinen Reisen kommt er bis nach Rom, wo er mit dem Papst höchstpersönlich spricht. Die von Gewalt, Armut und sozialer Unsicherheit geprägte mittelalterliche Welt entblößt Eulenspiegel schamlos in ihrer Verrücktheit und provoziert ihre Autoritäten. Er foppt, lügt, betrügt und beleidigt, seine Waffen sind Witz, Erfindungsgabe und Schlagfertigkeit und seine Stärken Schläue, Furchtlosigkeit und eine unerschöpfliche Lebenslust. Die Geschichten des berühmten Narren bieten reichlich Stoff für ein unterhaltsames Mittelalterspektakel unter freiem Himmel.

In ihrer Theaterbearbeitung des mittel-alterlichen Stoffes akzentuieren die Autoren Brenner/Müller die komödiantischen Aspekte des mittelalterlichen Stoffes, voller Witz und Ideenreichtum erzählen sie Episoden aus dem Leben des bekannten Schelms Till Eulenspiegel. "Wie bunt und oft auch derb es Till trieb, spiegelt sich in der Aufführung. Der Zuschauer kommt in den Genuss der
unterschiedlichsten Erzählvarianten." In einem dramaturgisch klugen Bogen werden die Erlebnisse Tills nachgespielt und -gesungen, ein federleichtes Stück, das die Spielfreude eines jeden Ensembles weckt!

Erstaufführung (Freilicht); Württembergische Landesbühne Esslingen (WLB), 17. Juni 2010

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Till Eulenspiegel
URL part till-eulenspiegel
Subtitel Bühnenfassung von M. Brenner und R. Müller nach Hermann Bote und Charles Coster
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 4
Herren 8
Ergaenzung kl. Rollen
Anmerkungen Erstaufführung (Freilicht); Württembergische Landesbühne Esslingen (WLB), 17. Juni 2010
Einleitung <p>An der Württembergischen Landesbühne in Esslingen verzeichnete die Inszenierung des TILL EULENSPIEGEL in der Bühnenfassung von Matthias Brenner und Reiner Müller einen ungeheuren Publikumserfolg: Die Freilichtaufführung - so waren sich Kritiker und Zuschauer einig - bot "ein grandioses Spektakel", "einen großen und stimmungsvollen Theaterabend".</p>
Haupttext <p>Schon seit über 500 Jahren lachen Leser auf der ganzen Welt darüber, wie Till Eulenspiegel sich als Kind gleich dreimal taufen lassen muss, wie er zum Seiltänzer wird, von Ort zu Ort zieht und sich dabei als Handwerksgeselle ausgibt, obwohl er vom Schneidern, Schlachten oder Schustern keine Ahnung hat. Statt Brot bäckt er Eulen und Meerkatzen und zerschneidet wertvolles Leder in kleine Stücke, weil er wieder mal die Anweisungen seiner Meister allzu wörtlich nimmt. Und auf seinen Reisen kommt er bis nach Rom, wo er mit dem Papst höchstpersönlich spricht. Die von Gewalt, Armut und sozialer Unsicherheit geprägte mittelalterliche Welt entblößt Eulenspiegel schamlos in ihrer Verrücktheit und provoziert ihre Autoritäten. Er foppt, lügt, betrügt und beleidigt, seine Waffen sind Witz, Erfindungsgabe und Schlagfertigkeit und seine Stärken Schläue, Furchtlosigkeit und eine unerschöpfliche Lebenslust. Die Geschichten des berühmten Narren bieten reichlich Stoff für ein unterhaltsames Mittelalterspektakel unter freiem Himmel.<br /> <br /> In ihrer Theaterbearbeitung des mittel-alterlichen Stoffes akzentuieren die Autoren Brenner/Müller die komödiantischen Aspekte des mittelalterlichen Stoffes, voller Witz und Ideenreichtum erzählen sie Episoden aus dem Leben des bekannten Schelms Till Eulenspiegel. "Wie bunt und oft auch derb es Till trieb, spiegelt sich in der Aufführung. Der Zuschauer kommt in den Genuss der<br /> unterschiedlichsten Erzählvarianten." In einem dramaturgisch klugen Bogen werden die Erlebnisse Tills nachgespielt und -gesungen, ein federleichtes Stück, das die Spielfreude eines jeden Ensembles weckt!</p>
Bild fileadmin/3m_media/KinderJugend_Illustrationen_copyright_JennyForster/Eulenspiegel_BrennerMueller_copyrightJennyForster.jpg
Bildunterschrift © Jenny Forster
Fotos fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/TillEulenspiegel_Brenner_Mueller/TillEulenspiegel_Esslingen_1_c_Frank_Pieth_2010.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/TillEulenspiegel_Brenner_Mueller/TillEulenspiegel_Esslingen_2_c_Frank_Pieth_2010.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/TillEulenspiegel_Brenner_Mueller/TillEulenspiegel_Esslingen_3_c_Frank_Pieth_2010.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/TillEulenspiegel_Brenner_Mueller/TillEulenspiegel_Esslingen_4_c_Frank_Pieth_2010.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos/TillEulenspiegel_Brenner_Mueller/TillEulenspiegel_Esslingen_5_c_Frank_Pieth_2010.jpg
Fotos Copyright Inszenierung WLB Esslingen 2010; copyright Frank Pieth
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Brenner_Mueller_TillEulenspiegel_Auszug.pdf
Alphabetischer Titel Till Eulenspiegel
Mailorder 0
PDF Leseprobe