Zum Hauptinhalt springen

Die Geschichte von Rut

Christoph Nix hat in seinem neuen Stück RUT (1D) einen dynamischen Monolog der biblischen Figur Rut geschaffen. Darin berichtet sie über ihr Schicksal: Vom Tod ihres Mannes Machlon, von der beschwerlichen Reise in das fremde Land Israel mit ihrer Schwiegermutter Noomi, von der Arbeit als Ährenleserin bis hin zu dem Moment, in dem Noomis Verwandter Boas sich in Rut verliebt und sie trotz aller Hindernisse für sich gewinnt.

Mit klaren Worten und einer eigenen Poetik gelingt es Christoph Nix, die alte Geschichte in die heutige Zeit zu transferieren. Eine Geschichte über den Zusammenhalt zweier Frauen und das Finden einer Liebe in der Fremde.

Die Uraufführung findet am 08.04.2018 am Theater Konstanz statt.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----


---- NEWS ----
Titel Die Geschichte von Rut
URL part die-geschichte-von-rut
Einleitung Christoph Nix hat in seinem neuen Stück RUT (1D) einen dynamischen Monolog der biblischen Figur Rut geschaffen. Darin berichtet sie über ihr Schicksal: Vom Tod ihres Mannes Machlon, von der beschwerlichen Reise in das fremde Land Israel mit ihrer Schwiegermutter Noomi, von der Arbeit als Ährenleserin bis hin zu dem Moment, in dem Noomis Verwandter Boas sich in Rut verliebt und sie trotz aller Hindernisse für sich gewinnt.
Hauptteil <p>Mit klaren Worten und einer eigenen Poetik gelingt es Christoph Nix, die alte Geschichte in die heutige Zeit zu transferieren. Eine Geschichte über den Zusammenhalt zweier Frauen und das Finden einer Liebe in der Fremde.</p><p>Die Uraufführung findet am 08.04.2018 am Theater Konstanz statt.</p>
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Sandspuren_by_Juergen_Acker_pixelio.de.jpg
Bildunterschrift © Jürgen Acker / pixelio.de
Infofeld Ueberschrift
Infofeld Text
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
Nicht auf der Startseite anzeigen 1


---- TITLE ----
Relation zum Titel Rut
URL part rut
Subtitel <p>die Freundin der Lieblichen</p><p>Monolog für eine Schauspielerin</p>
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 1
Herren 0
Ergaenzung
Anmerkungen UA Theater Konstanz, 08.04.2018
Einleitung Nachdem ihr Mann Machlon stirbt, geht die Moabiterin Rut mit ihrer Schwiegermutter Noomi nach Israel. Dort findet sie Arbeit als Ährenleserin bei Boas, einem Verwandten von Noomi. Boas findet Gefallen an Rut und verspricht, sie zu heiraten, obwohl sie als Moabiterin eine Fremde in Israel ist. Zuvor muss er sie allerdings auslösen, da sie rechtlich einem anderen Mann zusteht. Der verzichtet allerdings auf sein Recht und die Heirat wird beschlossen. Rut und Noomi werden von Boas in sein Haus aufgenommen. Christoph Nix hat den alttestamentarischen Stoff der Rut in ein klares, heutiges Sprachgewand gefasst. Damit schafft er eine Parabel über die Liebe trotz Fremdheit, die die Freiheit gewährt, mit überkommenen Regeln zu brechen.
Haupttext
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Sandspuren_by_Juergen_Acker_pixelio.de.jpg
Bildunterschrift © Jürgen Acker / pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen fileadmin/3m_media/bestellen/Nix_RUT_Druckfssg.170118.pdf
Alphabetischer Titel Rut
Mailorder 0
PDF Leseprobe fileadmin/3m_media/leseproben/Nix_Rut_Leseprobe.pdf


---- AUTHOR ----
Nachname Nix
Vorname Christoph
Pseudonym
URL part christoph-nix
Biografie <p>Von 1985 bis 1988 spielte Christoph Nix bei Augusto Boal und Gardi Hutter. Er trat als Clown im <em>Europa Circus Bügler</em> auf und wurde 1991 Regieassistent bei Peter Palitzsch am Berliner Ensemble. 1994 wurde er Intendant am Theater in Nordhausen, wo er außerdem den <em>Thüringer Herbst</em> organisierte. 1999 bis 2004 war er Intendant am Staatstheater Kassel. Während dieser Zeit war er Mitglied im Vorstand des Deutschen Bühnenvereins und der Hessischen Theaterakademie. Regiearbeiten führten ihn u.a. nach Uganda, Togo, Malawi, Chile und Schweden. Von 2006 bis 2020 war Nix Intendant am Theater Konstanz, von dort wechselte er an die Volksschauspiele Telfs.<br /> Darüber hinaus ist er Professor für Strafrecht und Bühnenrecht an der Universität Bremen.</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Nix_Theater_Konstanz_Ilja_Mess_quadr.jpg
Bild Copyright © Theater Konstanz / Ilja Mess
Preise und Auszeichnungen