Zum Hauptinhalt springen

Chrysothemis


Jannis Ritsos

Aus dem Griechischen

Übersetzung durch Asteris Koutoulas, Lina Koutoulas

Schauspiel


1 D

"Das Haus ist leer, das Blut vertrocknet, die Erinnerung verliert an Glanz. Agamemnon und Klytämnestra - sie sind lange tot. Orest, der Rächer, ist gegangen; Elektra ist der Furien tragische Beute. Nur Chrysothemis hält der Atriden Herrschaft hoch und lebt ihr ungelebtes Leben. Bei Jannis Ritsos´ Monolog kommt die Verkannte zu Wort und sucht vergeblich nach dem Sinn ihrer eigenen Existenz..." (Kurier)

Der Monolog ist Teil der ATRIDEN-TRILOGIE von Jannis Ritsos, zu der noch die Monologe AGAMEMNON und DIE RÜCKKEHR DER IPHIGENIE in der Übersetzung von Asteris Kutulas gehören. Diese beiden Texte wurden 1995 vom PODIUM Dresden uraufgeführt.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Chrysothemis
URL part chrysothemis
Subtitel
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Griechischen
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 1
Herren 0
Ergaenzung
Anmerkungen Der Monolog ist Teil der ATRIDEN-TRILOGIE von Jannis Ritsos, zu der noch die Monologe AGAMEMNON und DIE RÜCKKEHR DER IPHIGENIE in der Übersetzung von Asteris Kutulas gehören. Diese beiden Texte wurden 1995 vom PODIUM Dresden uraufgeführt.
Einleitung
Haupttext <p>"Das Haus ist leer, das Blut vertrocknet, die Erinnerung verliert an Glanz. Agamemnon und Klytämnestra - sie sind lange tot. Orest, der Rächer, ist gegangen; Elektra ist der Furien tragische Beute. Nur Chrysothemis hält der Atriden Herrschaft hoch und lebt ihr ungelebtes Leben. Bei Jannis Ritsos´ Monolog kommt die Verkannte zu Wort und sucht vergeblich nach dem Sinn ihrer eigenen Existenz..." (Kurier)</p>
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Chrysothemis.pdf
Alphabetischer Titel Chrysothemis
Mailorder 0
PDF Leseprobe