Zum Hauptinhalt springen

Doktor Faustus

(The Tragicall History of Life and Death of Doctor Faustus)


Manfred Wekwerth, Christopher Marlowe

Übersetzung und Bearbeitung von Manfred Wekwerth unter Verwendung des Volksbuches "Historia von D.Iohann Fausten" von 1587, das Marlowe benutzte

Übersetzung durch Manfred Wekwerth

Manfred Wekwerth


5 D | 11 H
Statistenrollen

In Marlowes tragischer Historie vom Doktor Faustus wird aus Faust ein sich in menschliche Selbstüberschätzung versteigender und vermessen nach Gottgleichheit ausgreifender Magier, der am Ende - ein Opfer seines leidenschaftlichen Drangs - zu ewigen Höllenqualen verdammt wird. Über die Maßen wissensdurstig und seines Gelehrtenlebens überdrüssig, wendet Faustus sich der Metaphysik der Magier zu und ruft Maphistopheles an, mit dem er ein Bündnis aushandelt und dem er seine Seele übereignet.

In Marlowes / Wekwerths Zeichnung des Teufels verdeutlicht sich dessen beschränkte Macht und erfährt mit den possenhaften Diensten an den Höfen des Papstes, des Kaisers und des Herzogs eine weitere Veranschaulichung.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Doktor Faustus
URL part doktor-faustus
Subtitel
Originaltitel (The Tragicall History of Life and Death of Doctor Faustus)
Coautoren
Uebersetzung Übersetzung und Bearbeitung von Manfred Wekwerth unter Verwendung des Volksbuches "Historia von D.Iohann Fausten" von 1587, das Marlowe benutzte
Bearbeiter Manfred Wekwerth
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 5
Herren 11
Ergaenzung Statistenrollen
Anmerkungen Erstaufführung Neues Theater Halle (Dom), Juli 2003 (R.: Manfred Wekwerth)
Einleitung <p>In Marlowes tragischer Historie vom Doktor Faustus wird aus Faust ein sich in menschliche Selbstüberschätzung versteigender und vermessen nach Gottgleichheit ausgreifender Magier, der am Ende - ein Opfer seines leidenschaftlichen Drangs - zu ewigen Höllenqualen verdammt wird. Über die Maßen wissensdurstig und seines Gelehrtenlebens überdrüssig, wendet Faustus sich der Metaphysik der Magier zu und ruft Maphistopheles an, mit dem er ein Bündnis aushandelt und dem er seine Seele übereignet.</p>
Haupttext <p>In Marlowes / Wekwerths Zeichnung des Teufels verdeutlicht sich dessen beschränkte Macht und erfährt mit den possenhaften Diensten an den Höfen des Papstes, des Kaisers und des Herzogs eine weitere Veranschaulichung.</p>
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Teufel_by_by-sassi_pixelio_310x279.jpg
Bildunterschrift by-sassi / pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen WekwerthMarlowe_DRFAUSTUS_Druckfassg.pdf
Alphabetischer Titel Doktor Faustus
Mailorder 0
PDF Leseprobe WekwerthMarlowe_DoktorFaustus_Leseprobe.pdf