Zum Hauptinhalt springen

Sauerstoff

Kislorod


Iwan Wyrypajew


1 D | 1 H
1 DJ

Das Theaterstück des jungen russischen Autors Iwan Wyrypajew SAUERSTOFF (Kislorod) wurde im Mai 2004 auf den Wiener Festwochen in der Moskauer Originalinszenierung vorgestellt.

Das Programm der Festpiele schrieb dazu:
"Ein DJ, zwei Akteure und die Zehn Gebote. Wyrypajews neuestes Werk ist eine theatralische Beichte. Oder eine moderne Handreichung zur Bergpredigt. In poetischen Strophen mit Geschichten aus der russischen Provinz, vom 11. September und einer Reise nach Arabien mischt er Strassenslang mit biblischer Sprache. Aus Versatzstücken kommunistischer Moral und Ethik, christlicher Heilsverkündigung und dem einfachen Grundsatz, dass jeder Mensch zum Überleben Sauerstoff braucht, entfaltet er eine Gedankenwelt, in der die Suche nach moralischen Halt einer Generation in den 'Wogen des Übergangs' erfahrbar wird."


UA Staatsschauspiel Moskau, 2003

DSE Staatsschauspiel Dresden, 18. Februar 2005

Weitere Aufführungen u.a. an den Münchner Kammerspielen, 2005; Thalia Theater Hamburg, 2005/06; Theater Aachen 2005/06; Theater Dortmund 2010/11

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Sauerstoff
URL part sauerstoff
Subtitel
Originaltitel Kislorod
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 1
Herren 1
Ergaenzung 1 DJ
Anmerkungen <p>UA Staatsschauspiel Moskau, 2003</p><p>DSE Staatsschauspiel Dresden, 18. Februar 2005</p><p>Weitere Aufführungen u.a. an den Münchner Kammerspielen, 2005; Thalia Theater Hamburg, 2005/06; Theater Aachen 2005/06; Theater Dortmund 2010/11</p>
Einleitung Das Theaterstück des jungen russischen Autors Iwan Wyrypajew SAUERSTOFF (Kislorod) wurde im Mai 2004 auf den Wiener Festwochen in der Moskauer Originalinszenierung vorgestellt.
Haupttext Das Programm der Festpiele schrieb dazu:<br />&quot;Ein DJ, zwei Akteure und die Zehn Gebote. Wyrypajews neuestes Werk ist eine theatralische Beichte. Oder eine moderne Handreichung zur Bergpredigt. In poetischen Strophen mit Geschichten aus der russischen Provinz, vom 11. September und einer Reise nach Arabien mischt er Strassenslang mit biblischer Sprache. Aus Versatzstücken kommunistischer Moral und Ethik, christlicher Heilsverkündigung und dem einfachen Grundsatz, dass jeder Mensch zum Überleben Sauerstoff braucht, entfaltet er eine Gedankenwelt, in der die Suche nach moralischen Halt einer Generation in den 'Wogen des Übergangs' erfahrbar wird.&quot;<br /><br /><br />
Bild fileadmin/3m_media/platzhalter/Sauerstoffblasen_by_Timo_Klostermeier_pixelio.de_quadr.jpg
Bildunterschrift © Timo Klostermeier pixelio.de
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Wyrypajew_Sauerstoff_Druckfassg0305.pdf
Alphabetischer Titel Sauerstoff
Mailorder 0
PDF Leseprobe fileadmin/3m_media/leseproben/Wyrypajew_Sauerstoff_Leseprobe.pdf