Zum Hauptinhalt springen

Schichtwechsel

treti smena


Pavel Prjashko

Aus dem Russischen von Georg Genoux

Jugendstück


4 D | 3 H

Pavel Prjashkos Theaterstück SCHICHTWECHSEL (4 D, 3 H, kl. Rollen) - in der Übersetzung von Georg Genoux - spielt in einem Feriencamp für Jugendliche. Prjashko zeigt die Rollenspiele, die die Jungen und Mädchen während ihres gemeinsamen Aufenthalts einnehmen und lässt seine Protagonisten austesten, welchen Platz sie in der Gemeinschaft einnehmen.

Gleichzeitig sehen sich die Protagonisten - wie der Zuschauer auch - hin- und hergerissen: Wo liegt die Grenze zwischen spielerischer und gewalttätiger Auseinandersetzung? Wo werden zunächst banale Streitigkeiten zu ernsthaften Konflikten?

SCHICHTWECHSEL wurde Ende 2007 im Rahmen eines eigenen Prjashko-Festivals erstmals vorgestellt und von Zuschauern und Kritikern begeistert aufgenommen.

"Für Pavel Prjashko sind Lebenseindrücke kein Material für Widerspiegelungen, sondern für einen Dialog. Er benutzt bewusst die Sprache verschiedener sozialer Gruppen und verschiedener Kulturklischees", urteilte die Journalistin Jelena Kowalskaja über SCHICHTWECHSEL.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Schichtwechsel
URL part schichtwechsel
Subtitel
Originaltitel treti smena
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Russischen von Georg Genoux
Bearbeiter
Komponist
Genre Jugendstück
Subverlaginfo
Damen 4
Herren 3
Ergaenzung
Anmerkungen DSE frei!
Einleitung Pavel Prjashkos Theaterstück SCHICHTWECHSEL (4 D, 3 H, kl. Rollen) - in der Übersetzung von Georg Genoux - spielt in einem Feriencamp für Jugendliche. Prjashko zeigt die Rollenspiele, die die Jungen und Mädchen während ihres gemeinsamen Aufenthalts einnehmen und lässt seine Protagonisten austesten, welchen Platz sie in der Gemeinschaft einnehmen.<br /> <br />Gleichzeitig sehen sich die Protagonisten - wie der Zuschauer auch - hin- und hergerissen: Wo liegt die Grenze zwischen spielerischer und gewalttätiger Auseinandersetzung? Wo werden zunächst banale Streitigkeiten zu ernsthaften Konflikten?<br /><br />
Haupttext SCHICHTWECHSEL wurde Ende 2007 im Rahmen eines eigenen Prjashko-Festivals erstmals vorgestellt und von Zuschauern und Kritikern begeistert aufgenommen.<br /><br />&quot;Für Pavel Prjashko sind Lebenseindrücke kein Material für Widerspiegelungen, sondern für einen Dialog. Er benutzt bewusst die Sprache verschiedener sozialer Gruppen und verschiedener Kulturklischees&quot;, urteilte die Journalistin Jelena Kowalskaja über SCHICHTWECHSEL.
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Prjashko_Genoux_Schichtwechsel_Druckfassung_060711_.pdf
Alphabetischer Titel Schichtwechsel
Mailorder 0
PDF Leseprobe