Zum Hauptinhalt springen

Wassa Shelesnowa - Eine Mutter

Vassa Zeleznova - Mat'


Maxim Gorki

Aus dem Russischen von Rainer Kirsch

Übersetzung durch Rainer Kirsch

Schauspiel


7 D | 4 H

Wassa Schelesnowa ist Mutter und Geschäftsfrau. Während ihr Mann im Sterben liegt, kämpft die Familie bereits um das zu erwartende Erbe

. Ihr Schwager droht nicht nur damit, sein Kapital aus der Firma zu ziehen und sie damit in den sicheren Ruin zu treiben, sondern ist auch dabei, die ohnehin brüchige Ehe von Wassas verkrüppeltem Sohn Pawel zu zerstören. Im Kampf um das wirtschaftliche Überleben allein gelassen, ist Wassa davon überzeugt, dass eine Mutter zum Wohle ihrer Kinder alles tun dürfe, und lässt sich zur Erhaltung ihres Geschäfts von ihrem Geschäftsführer sogar zu einem Mord anstiften. Aus Familiensinn wird Wassa Schelesnowa zur Bestie und geht daran zugrunde.
Maxim Gorki, der große russische realistische Dramatiker in der Nachfolge Anton Tschechows, schrieb seine Tragödie einer pervertierten Mütterlichkeit 1910 unter dem Eindruck der gescheiterten Revolution als Abgesang auf eine Gesellschaft, in der der ökonomische Überlebenskampf alle Lebensbereiche beherrscht.

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Wassa Shelesnowa - Eine Mutter
URL part wassa-shelesnowa-eine-mutter
Subtitel
Originaltitel Vassa Zeleznova - Mat'
Coautoren
Uebersetzung Aus dem Russischen von Rainer Kirsch
Bearbeiter
Komponist
Genre Schauspiel
Subverlaginfo
Damen 7
Herren 4
Ergaenzung
Anmerkungen
Einleitung Wassa Schelesnowa ist Mutter und Geschäftsfrau. Während ihr Mann im Sterben liegt, kämpft die Familie bereits um das zu erwartende Erbe
Haupttext . Ihr Schwager droht nicht nur damit, sein Kapital aus der Firma zu ziehen und sie damit in den sicheren Ruin zu treiben, sondern ist auch dabei, die ohnehin brüchige Ehe von Wassas verkrüppeltem Sohn Pawel zu zerstören. Im Kampf um das wirtschaftliche Überleben allein gelassen, ist Wassa davon überzeugt, dass eine Mutter zum Wohle ihrer Kinder alles tun dürfe, und lässt sich zur Erhaltung ihres Geschäfts von ihrem Geschäftsführer sogar zu einem Mord anstiften. Aus Familiensinn wird Wassa Schelesnowa zur Bestie und geht daran zugrunde.<br />Maxim Gorki, der große russische realistische Dramatiker in der Nachfolge Anton Tschechows, schrieb seine Tragödie einer pervertierten Mütterlichkeit 1910 unter dem Eindruck der gescheiterten Revolution als Abgesang auf eine Gesellschaft, in der der ökonomische Überlebenskampf alle Lebensbereiche beherrscht.
Bild
Bildunterschrift
Fotos
Fotos Copyright
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen GorkiKirsch_WASSA_EINE_MUTTER_Druckvorl.pdf
Alphabetischer Titel Wassa Shelesnowa - Eine Mutter
Mailorder 0
PDF Leseprobe