Zum Hauptinhalt springen

Wunderbar kann ich singen!

Ein Clownspiel über Arbeit und Markt


Katrin Heinau


5 Darsteller, ad libitum

Katrin Heinau, die in Berlin lebende Gegenwartsdramatikerin, hat nach einer kleinen Schreibpause - zuletzt erschien 1998 im Drei Masken Verlag "Ich werde falsche Angabe machen" (1D, 2H) - wieder ein neues Theaterstück vorgelegt: diesmal ist es ein "Clownstück über Arbeit und Markt" für vier Clowns (1D, 4 H). So ein Clownsleben ist kein Spaß! Immer dieses Scheitern, immer als dummer August da stehen... Wenn dann aber noch der Zirkus Pleite macht, und die Clowns zur Umschulung ins A- und O-Amt müssen, ist endgültig Schluss mit lustig.

Dabei geben sich Hörnchen, Schraube, Äpfelchen und Schmirgel größte Mühe, ihrem sprachbehinderten Umschulungsleiter Hildebrandt (im Grunde kein „Unmunsch“) zu folgen: Sie lernen, dass der Markt mächtig und ein eiserner Besen ist und dass die Börse nie schläft, sie suchen verzweifelt den Arbeitsmarkt und versuchen, sich als Ware zu sehen. Da soviel neues Wissen anstrengend ist, verfallen alle in Tiefschlaf auf der Couch (oder heißt das jetzt Coach?), auf welcher träumend mit Traumata aufgeräumt wird. Nach einer Lektion in Kaufmännischem Rechnen aber wird Herrn Hildebrandt schließlich klar, dass die Clowns zu kreativ sind für ein Angestelltenverhältnis. Eine Existenzgründung ist für sie viel angemessener. Das sieht Schmirgel auch so. Ob er Äpfelchen von der Idee überzeugen kann?

Als augenzwinkernde Hommage an die Clowns-Stücke F.K. Waechters und anderen Autoren, die sich für dieses Genre engagieren, schrieb Katrin Heinau ein gekonntes Szenario, in welchem die Protagonisten gnadenlos umgeschult werden. Doch der ganze Arbeitsamt-Horror prallt auf wundersame Weise an ihnen ab, denn was ein richtiger Clown ist, schafft es nicht einmal, sich gescheit verbiegen zu lassen.

Mit Sprachwitz und einem Schuss Anarchie zeigen die vier, wie elegant und mit wie viel Würde man scheitern kann. Was fast schon wieder als Erfolg zu verbuchen ist ...

Die Autorin Katrin Heinau bietet interessierten Schauspielern eine Einarbeitung in Clownerie an. Kontakt unter www.katrinheinau.de

UA frei!

Werkstattinszenierung (Amateur) am Kunger.Kiez.Theater Berlin, 15.12.2012

Zurück




---- DB CHECK ---- ---- ---- ---- ---- ----
Relation zum Titel Wunderbar kann ich singen!
URL part wunderbar-kann-ich-singen
Subtitel Ein Clownspiel über Arbeit und Markt
Originaltitel
Coautoren
Uebersetzung
Bearbeiter
Komponist
Genre
Subverlaginfo
Damen 0
Herren 0
Ergaenzung 5 Darsteller, ad libitum
Anmerkungen UA frei! Werkstattinszenierung (Amateur) am Kunger.Kiez.Theater Berlin, 15.12.2012
Einleitung Katrin Heinau, die in Berlin lebende Gegenwartsdramatikerin, hat nach einer kleinen Schreibpause - zuletzt erschien 1998 im Drei Masken Verlag &quot;Ich werde falsche Angabe machen&quot; (1D, 2H) - wieder ein neues Theaterstück vorgelegt: diesmal ist es ein &quot;Clownstück über Arbeit und Markt&quot; für vier Clowns (1D, 4 H). So ein Clownsleben ist kein Spaß! Immer dieses Scheitern, immer als dummer August da stehen... Wenn dann aber noch der Zirkus Pleite macht, und die Clowns zur Umschulung ins A- und O-Amt müssen, ist endgültig Schluss mit lustig. <br /><br />
Haupttext <p>Dabei geben sich Hörnchen, Schraube, Äpfelchen und Schmirgel größte Mühe, ihrem sprachbehinderten Umschulungsleiter Hildebrandt (im Grunde kein „Unmunsch“) zu folgen: Sie lernen, dass der Markt mächtig und ein eiserner Besen ist und dass die Börse nie schläft, sie suchen verzweifelt den Arbeitsmarkt und versuchen, sich als Ware zu sehen. Da soviel neues Wissen anstrengend ist, verfallen alle in Tiefschlaf auf der Couch (oder heißt das jetzt Coach?), auf welcher träumend mit Traumata aufgeräumt wird. Nach einer Lektion in Kaufmännischem Rechnen aber wird Herrn Hildebrandt schließlich klar, dass die Clowns zu kreativ sind für ein Angestelltenverhältnis. Eine Existenzgründung ist für sie viel angemessener. Das sieht Schmirgel auch so. Ob er Äpfelchen von der Idee überzeugen kann?<br /><br />Als augenzwinkernde Hommage an die Clowns-Stücke F.K. Waechters und anderen Autoren, die sich für dieses Genre engagieren, schrieb Katrin Heinau ein gekonntes Szenario, in welchem die Protagonisten gnadenlos umgeschult werden. Doch der ganze Arbeitsamt-Horror prallt auf wundersame Weise an ihnen ab, denn was ein richtiger Clown ist, schafft es nicht einmal, sich gescheit verbiegen zu lassen. <br /><br />Mit Sprachwitz und einem Schuss Anarchie zeigen die vier, wie elegant und mit wie viel Würde man scheitern kann. Was fast schon wieder als Erfolg zu verbuchen ist ...</p><p>Die Autorin Katrin Heinau bietet interessierten Schauspielern eine Einarbeitung in Clownerie an. Kontakt unter www.katrinheinau.de</p>
Bild fileadmin/3m_media/autoren/Heinau_Katrin.jpg
Bildunterschrift
Fotos fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos_Hoch/Wunderbarkannichsingen_Heinau_Berlin/clowns-4645_Hoch_bearb.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos_Hoch/Wunderbarkannichsingen_Heinau_Berlin/clowns-4724_Hoch_bearb.jpg,fileadmin/3m_media/auffuehrungsfotos_Hoch/Wunderbarkannichsingen_Heinau_Berlin/clowns-4731_Hoch_bearb.jpg
Fotos Copyright Wunderbar kann ich singen! Kunger.Kiez.Theater Berlin, 2012, Copyright: Lily Roggemann
Kritiken - Texte
Kritiken - Dateien
PDF zum Bestellen Heinau_Wunderbar_kann_ich_singen_Spaeth_Druck_300407.pdf
Alphabetischer Titel Wunderbar kann ich singen!
Mailorder 0
PDF Leseprobe