Neue Stücke

Cumin

Cumin

Schauspiel

Noor und Zula sind Cousinen. Noor arbeitet als Starköchin in Indien, während Zula an ihrer Karriere als Choreografin in Deutschland feilt. Der Tod ihrer Mütter bringt die beiden nach Jahren ohne Kontakt wieder zusammen. Zwei Lebensentwürfe, die sich stark unterscheiden und doch Gemeinsamkeiten bergen, prallen aufeinander. Dabei kommen nicht nur die Wünsche und Sehnsüchte jenseits tradierter Rollenbilder, sondern auch ein lang gehütetes Familiengeheimnis zur Sprache.


Der schwierige Raum

Der schwierige Raum

Schauspiel Hörspiel

Die junge Agape glaubt noch immer an das Gute im Menschen. Zumindest das Kind in ihr. Doch langsam zehrt der Versuch, diesen Glauben gegen die Lebenswirklichkeit und das Umfeld zu behaupten, an ihren Kräften. Auf der Suche nach einer Zukunft, die nicht länger geprägt ist von Entfremdung, drohender Klimakatastrophe, desolatem Bildungssystem, Rassismus …, startet Agape den Aufruf, eine „bessere Welt“ zu bauen: Alles ist möglich, alles erlaubt (was die Sache nicht einfacher macht). Dieser weiße Raum erscheint als letzte Chance das zu realisieren, was ihrem Herzen vorschwebt. Schon bald jedoch entpuppt sich der Versuch, gemeinsam mit anderen die ideale Gesellschaft zu formen, als schwierig.


Meister Eder und sein Pumuckl – Das Weihnachtsfest

Meister Eder und sein Pumuckl – Das Weihnachtsfest

Schauspiel Kinder Märchen

In Meister Eders Werkstatt hält der kleine Kobold Pumuckl Einzug und bringt mit seinen Streichen das beschauliche Leben des Schreinermeisters gehörig durcheinander. Aber schon bald möchte Eder den lustigen Zeitgenossen nicht mehr missen, denn der quirlige, liebenswerte Pumuckl hüpft den ganzen Tag Reime schwingend durch die Werkstatt – frei nach dem Motto: Unsinn machen ist wichtige Koboldsarbeit und was sich reimt, ist gut. Doch manchmal treibt Pumuckl es doch zu weit. So auch an Weihnachten: Hatte Pumuckl sich doch sehr auf das versprochene Geschenk und das leckere Weihnachtsessen gefreut, drohen unerwartete Besucher ihm das Fest vermiesen. Aber Pumuckl ist fest entschlossen, sein Weihnachtsgeschenk zu retten!


Jazz

Jazz

Schauspiel

Der Wissenschaftler Blaise hat sein Leben der Forschung gewidmet. Seine Karriere fußt auf der bahnbrechenden Entdeckung eines als verschollen geglaubten Texts Platons in seinen frühen Studienjahren. Jetzt, nach zahlreichen Veröffentlichungen und internationalem Renommee – Blaise soll sogar an die Sorbonne berufen werden – erweist sich seine Entdeckung allerdings als kompletter Irrtum. Die Welt des Wissenschaftlers bricht in sich zusammen, er muss erkennen, dass er neben seinen Studien nichts in seinem Leben erreicht hat. In seiner Verzweiflung versucht er Cécile, eine seiner Studentinnen, zu verführen, um ein Leben nachzuholen, was nicht nachzuholen ist.


Der Kaiser und die Nachtigall

Der Kaiser und die Nachtigall

Kinder Märchen

Im Kaiserreich gibt es einen Vogel, der unvergleichlich schön singt. Als der Kaiser von der Nachtigall erfährt, will er sie um jeden Preis zu sich in den Palast holen. Tatsächlich wird er vom Gesang des scheuen Vogels völlig verzaubert. Nichts wünscht er sich nun mehr als diesen Gesang jederzeit hören zu können. Er bricht das Wort, das er der Nachtigall gegeben hat: Sie darf nicht wieder gehen, sondern wird gefangen genommen. Es missfällt dem Kaiser, dass die Nachtigall vom ständigen Singen erschöpft ist. Als eine mechanische Nachtigall als Geschenk am Hof eintrifft, ist die Freude daher groß. Der echte Vogel wird ignoriert – und nutzt die Gelegenheit zur Flucht. Der Kaiser kann nun Vogelgesang hören, wann immer er möchte, doch seltsamerweise fühlt er sich zunehmend schlecht. Erst als die Mechanik des künstlichen Vogels versagt, erkennt der Herrscher, was er getan hat. Das Märchen von Hans Christian Andersen lässt in der Bearbeitung von Jan Steinbach zahlreiche Verbindungen in unsere Zeit erkennen: das Risiko von ständiger Verfügbarkeit, das hohe Gut der Freiheit und der Wert echter Anerkennung.


Die Totentorte von Epfing

Die Totentorte von Epfing

Schauspiel

Sterben und Erben: Elfi könnte es sich an ihrem 80. Geburtstag gut gehen lassen, beim Tortenessen mit der Familie. Wenn die Torte nur nicht von einem toten Wirt stammen würde, wenn die Familie nicht gar so missraten wäre und wenn das Konzept Erben nicht in den besten wie in den schlechtesten Familien zu Neid und Zerwürfnis führen würde.


Bahnuntergangsstimmung

Bahnuntergangsstimmung

Schauspiel

Ein plötzlicher Erdrutsch treibt sieben Menschen in eine Unterführung. Doch statt gemeinsam die offensichtliche Gefahr anzuerkennen, interpretieren sie die Situation völlig unterschiedlich. Uneinigkeit herrscht selbst über die Ursache ihres Eingeschlossenseins. BAHNUNTERGANGSSTIMMUNG ist ein „kleiner surrealer Verhau“ (Oehmann), der sich im Vergleich zur postfaktischen Realität aber schnell durchsteigen lässt. Oder nicht?


SUDDEN DEATH

SUDDEN DEATH

Komödie Farce

Zwei Männer treffen sich zu einer Runde Tennis. „ER“ hat eine Katze überfahren. So halb. Ob sie noch lebt, ist ungewiss, denn sie ist verschwunden. „DER ANDERE“ stellt sich vor, wie die halbe Katze zu ihrer Besitzerfamilie zurückkehrt. Ein Gespräch über Wirklichkeit und Illusion, Theater und Film beginnt, bis eine Frau auftaucht. „DIE, DIE SINGLE IST“. Sie sucht ihre Katze, die gerne mal unter Autos liegt. „ER“ weicht aus und startet über Facebook einen Aufruf, der bald mehr wird als die Suche nach einer Katze. Die Realität wird mehr und mehr zur Show … Bis ein Anruf alle auf den Boden der Tatsachen zurückholt. SUDDEN DEATH handelt von Verleugnung, den Wirrungen des Lebens und auch ein bisschen vom Tennis. Wie Geschichten, die wir uns über das Leben erzählen – in Filmen, in den Nachrichten, in sozialen und unsozialen Medien – Erwartungen wecken, die vielleicht nicht ganz der Realität entsprechen. Was ist richtig, wenn jeder ein Recht auf seine eigene Wahrheit hat? Petter S. Rosenlunds Stück ist eine intelligente Satire auf eine Mediengesellschaft, in der die Fiktion realer wird als die Wirklichkeit. Denn eine gute Geschichte übertrumpft manchmal die Wahrheit.


BLEIB

BLEIB

Schauspiel

Eine trauernde Mutter rekonstruiert mit Hilfe des Unternehmens Osiris ihre verstorbene Tochter Aurore virtuell. Denn Osiris ist im Besitz einer neuen Technologie. Diese ermöglicht den Lebenden, weiterhin mit den Toten in Kontakt zu bleiben. Die Mutter nutzt die Technologie, um eine perfekte Version ihrer Tochter zu kreieren, deren Selbstmord sie überfordert. Es hilft ihr, die Trauer zu bewältigen, doch sie wird auf eine unrealistische Erinnerung fixiert. Ihre Familie hingegen steht diesem Projekt skeptisch gegenüber und befürchtet, Osiris nutze ihre Trauer aus. Ihr Mann bevorzugt eine Flatrate, mit der er Nachrichten an die Tote schicken kann. Mit einem Unterschied, er hat den Tod seiner Tochter akzeptiert. Seine Frau wird zunehmend von der Simulation abhängig, die Osiris geschaffen hat.


Briefe an Robert (Monster)

Briefe an Robert (Monster)

Schauspiel

Viktor, ein forschender Mediziner, hat eine Vision: das Bewusstsein des Menschen im Moment seines Todes zu destillieren, um es dann in einen anderen, lebenden Körper zu überführen. Mit seiner Idee will er der grassierenden Übermacht von KI in sämtlichen Bereichen das Urmenschlichste überhaupt entgegenstellen: die Seele. Viktors Freundin Elisabeth, eine erfolglose Künstlerin, beobachtet seine Forschung mit Skepsis. Als ein weiteres Experiment misslingt, ist sie im Begriff, sich von ihm zu trennen. Doch dann taucht überraschend Viktors todkranker Jugendfreund Henri auf und verändert alles.